Schließen

Transportwelt

Schmiergeldaffäre weitet sich aus

Foto: Foto: photo 5000/Fotolia.com

Die Korruptionsaffäre beim Nutzfahrzeughersteller MAN weitet sich nach Informationen von Spiegel.de aus. Wie das Magazin berichtet hat die Münchner Staatsanwaltschaft mitgeteilt, dass es nach den bundesweiten Durchsuchungen bei MAN konkrete Verdachtsmomente gegen mehr als 100 Personen gebe. Gegenwärtige Vorstandsmitglieder sind nach Angaben von Spiegel.de nicht betroffen. Wegen des Verdachts auf Schmiergeldzahlungen hatte die Staatsanwaltschaft am vergangenen Dienstag in einer bundesweiten Aktion Geschäftsräume von MAN sowie die Privatwohnungen von drei Beschuldigten durchsucht. Dabei ging es um den Verdacht auf verdeckte Provisionszahlungen in Millionenhöhe in den Jahren 2002 bis 2005. Der Schwerpunkt lag dabei laut Spiegel.de auf verdächtigen Transaktionen im Ausland. MAN selbst hatte Ende vergangener Woche mitgeteilt, von den fragwürdigen Provisionszahlungen gewusst und deshalb Mitarbeiter gefeuert zu haben. Vor zwei Jahren habe es wegen der Zahlungen aus den Jahren 2002 bis 2005 eine spezielle interne Revision gegeben. Dabei sei es in einzelnen Fällen zu Beanstandungen von Zahlungsvorgängen gekommen. Das interne Regelwerk ist laut MAN daraufhin verschärft worden.

Unsere Experten
Jan Bergrath, Experte für Fahrerthemen Jan Bergrath Journalist
Harry Binhammer, Rechtsanwalt und Fachanwalt für Arbeitsrecht Harry Binhammer Fachanwalt für Arbeitsrecht
Aktuelle Fragen Digitacho und Geschwindigkeit über 90 km/h Ab wann werden Geschwindigkeiten über 90 km/h aufgezeichnet? Digitacho: Lenkzeit und Bereitschaft Warum fängt meine Lenkzeit nach dem Abladen wieder bei null an? Telefonieren am Steuer Ist es strafbar, wenn ich am Steuer Gebäck in Form eines Smartphones an mein Ohr halte?
Kostenloser Newsletter
Newslettertitel Jetzt auswählen und profitieren

Maßgeschneidert: Die neuen Themen-Newsletter für Transportprofis.

eurotransport.de Webshop
Web Shop Content Teaser Der neue Webshop für die, die es bringen.

Truckliteratur, Lkw-Modelle, Merchandising und mehr.

WhatsApp-Newsletter
Whatsapp Logo Nachrichten direkt aufs Smartphone

eurotransport.de bietet jetzt einen kostenlosen WhatsApp-Newsletter.