Test

Mercedes Sprinter NGT - Fahren zum halben Preis

Bislang fristeten Transporter mit Erdgasantrieb ein Schattendasein. Zu geringe Reichweite, ein löchriges Tankstellennetz und zu wenig Kraft, um eine schwere Fuhre auf Touren zu bringen - keine günstigen Voraussetzungen, um den Nutzfahrzeugmarkt aufzumischen. Nun soll es bei Mercedes der Sprinter NGT richten. Die Stuttgarter haben sich von ihren Pkw-Kollegen einen 1,8 Liter großen und auf Gasbetrieb optimierten Benziner samt Kompressor geborgt und in den Transporter verpflanzt. 156 PS Nennleistung klingt zunächst mal gut. Das Drehmoment des CNG-Antriebs übertrifft aber nur knapp das des 90 PS starken Basisdiesels (309 CDI). Und sein maximales Drehmoment stemmt der Gasmotor auch erst ab 3.000 Touren.

 
 
Gut, dass die Fünfstufen-Automatik spontan auf einen Kickdown reagiert und den Motor schnell hochdrehen lässt.
Doch Temperament ist etwas anderes: Der Sprinter NGT kommt nur langsam in Fahrt, ist ein ruhiger Arbeiter, vor allem für die Stadt gemacht und nicht für eilige Transporte über Fernstraßen.

Auf langen Etappen hätte er auch Probleme mit den begrenzten Gasvorräten. Laut Hersteller reichen die höchstens für 330 Kilometer. Es bleibt noch die 100-Liter-Ration Superbenzin, der teure Sprit verhagelt aber die Bilanz des preiswerten Treibstoffs. Das Kilogramm Erdgas kostet derzeit 99 Cent, der Liter Super 1,51 Euro - dann doch lieber zur nächsten Tankstelle.

 
 

Der Gasanschluss sitzt über dem Einfüllstutzen fürs Benzin, von da aus strömt das Gas in Flaschen am Rahmen. Platz für Insassen und Gepäck geht dem Hochdachkombi so nicht verloren, dafür aber rund 150 Kilogramm Nutzlast. Fürs Gepäck von neun Personen reicht’s allemal.

3.040 Euro mehr als der 315 CDI kostet der NGT-Sprinter. Unter Umständen lässt sich der Kaufpreis noch drücken, etwa durch Tankgutscheine von Gasanbietern. Und die Rechnung an der Tankstelle fällt deutlich preiswerter aus. 100 Kilometer kosten bei einem Verbrauch von zehn Kilo Gas brutto rund zehn Euro. Der 315 CDI verbraucht in der Praxis 12,5 Liter auf 100 Kilometer - Kostenpunkt: 19 Euro. Das ist Fahren zum halben Preis.

 
Unsere Experten
Jan Bergrath, Experte für Fahrerthemen Jan Bergrath Journalist
Harry Binhammer, Rechtsanwalt und Fachanwalt für Arbeitsrecht Harry Binhammer Fachanwalt für Arbeitsrecht
Aktuelle Fragen Schuhpflicht Als Berufskraftfahrer barfuß am Steuer - erlaubt oder nicht? Fahrerkarte (falsche Daten nach Auswurf) Meine Fahrerkarte zeigt nach dem Auswurf während der Fahrt falsche Werte an. Was tun? Digitacho: Bereitschaft trotz Ladezeit Chef droht mit Abmahnung, wenn wir den Fahrtenschreiber beim Abladen nicht auf Bereitschaft stellen.
Zukunftskongress
Teaser Element Zuko 2019 19. bis 20. November 2019

Jetzt anmelden!

Kostenloser Newsletter
Newslettertitel Jetzt auswählen und profitieren

Maßgeschneidert: Die neuen Themen-Newsletter für Transportprofis.

eurotransport.de Shop
Web Shop Content Teaser Der Shop für die, die es bringen.

Zeitschriften, Bücher, Lkw-Modelle, Merchandising und mehr.