Schließen

Transportwelt

Mauteinnahmen geringer als geplant

Foto: Foto: photo 5000/Fotolia.com

Als Folge der Wirtschaftskrise hat der Bund geringere Einnahmen aus der Lkw-Maut zu verzeichnen. Das erfuhr die „Wirtschaftswoche“ aus Ministeriumskreisen. Statt der erwarteten fünf Milliarden Euro, musste sich der Staat mir rund 4,3 Milliarden Euro begnügen. Dennoch lagen die Mauteinnahmen im vergangenen Jahr 800 Millionen Euro höher als 2008. Grund für die fehlenden Einnahmen in der Kasse ist der durch die Wirtschaftskrise gesunkene Warentransport auf der Straße. Zudem haben die Spediteure im vergangenen Jahr zunehmend schadstoffärmere Fahrzeuge eingesetzt, für die geringere Mautgebühren berechnet werden.

Unsere Experten
Harry Binhammer, Rechtsanwalt und Fachanwalt für Arbeitsrecht Harry Binhammer Fachanwalt für Arbeitsrecht
Experte für Flottenmanagement und angewandte Mobilitätsangebote Rolf Lübke Flottenmanagement und Mobilitätsangebote
Aktuelle Fragen Bullenfänger illegal? Sind Bullenfänger in Deutschland erlaubt? Arbeitszeit: Anfahrt zum Stellplatz Ist die Anfahrt zum Lkw-Stellplatz Arbeitszeit? Digitacho (Nachrüstpflicht) Gibt es eine Digitaltacho-Nachrüstpflicht für alte Lkw?
Betriebsstoffliste 2021
Element_Teaser_BL_2020 Mehr als 2.500 Produkteinträge

Immer auf dem neuesten Stand: Die DEKRA Betriebsstoffliste 2021

Kostenloser Newsletter
eurotransport Newslettertitel Jetzt auswählen und profitieren

Maßgeschneidert: Die neuen Themen-Newsletter für Transportprofis.

Who is Who
Who is Who Nutzfahrzeuge 2019 WHO IS WHO Nutzfahrzeuge

Alle Hersteller, Zulieferer und Dienstleister für Nutzfahrzeugflotten.

eurotransport.de Shop
Web Shop Content Teaser Der Shop für die, die es bringen.

Zeitschriften, Bücher, Lkw-Modelle, Merchandising und mehr.