Schließen

Transportwelt

Mauteinnahmen geringer als geplant

Foto: Foto: photo 5000/Fotolia.com

Als Folge der Wirtschaftskrise hat der Bund geringere Einnahmen aus der Lkw-Maut zu verzeichnen. Das erfuhr die „Wirtschaftswoche“ aus Ministeriumskreisen. Statt der erwarteten fünf Milliarden Euro, musste sich der Staat mir rund 4,3 Milliarden Euro begnügen. Dennoch lagen die Mauteinnahmen im vergangenen Jahr 800 Millionen Euro höher als 2008. Grund für die fehlenden Einnahmen in der Kasse ist der durch die Wirtschaftskrise gesunkene Warentransport auf der Straße. Zudem haben die Spediteure im vergangenen Jahr zunehmend schadstoffärmere Fahrzeuge eingesetzt, für die geringere Mautgebühren berechnet werden.

Unsere Experten
Jan Bergrath, Experte für Fahrerthemen Jan Bergrath Journalist
Harry Binhammer, Rechtsanwalt und Fachanwalt für Arbeitsrecht Harry Binhammer Fachanwalt für Arbeitsrecht
Aktuelle Fragen Schuhpflicht Als Berufskraftfahrer barfuß am Steuer - erlaubt oder nicht? Fahrerkarte (falsche Daten nach Auswurf) Meine Fahrerkarte zeigt nach dem Auswurf während der Fahrt falsche Werte an. Was tun? Digitacho: Bereitschaft trotz Ladezeit Chef droht mit Abmahnung, wenn wir den Fahrtenschreiber beim Abladen nicht auf Bereitschaft stellen.
Zukunftskongress
Teaser Element Zuko 2019 19. bis 20. November 2019

Jetzt anmelden!

Kostenloser Newsletter
Newslettertitel Jetzt auswählen und profitieren

Maßgeschneidert: Die neuen Themen-Newsletter für Transportprofis.

Who is Who
Who is Who Nutzfahrzeuge 2019 WHO IS WHO Nutzfahrzeuge

Alle Hersteller, Zulieferer und Dienstleister für Nutzfahrzeugflotten.

eurotransport.de Shop
Web Shop Content Teaser Der Shop für die, die es bringen.

Zeitschriften, Bücher, Lkw-Modelle, Merchandising und mehr.