Schließen

Transportwelt

Industrie will mehr Geld für die Straße

Industrie will mehr Geld für die Straße

Industrie und Automobilbranche fordern laut Deutscher Presse-Agentur im Kampf gegen Staus mehr Investitionen in das Straßennetz. Das Präsidium des Verbandes Pro Mobilität, dem die großen Verbände von Industrie, Bauwirtschaft und Automobilherstellern angehören, erklärte: „Durch den Ausbau der wichtigsten Verkehrsadern in Deutschland wird die Logistik produktiver, der Verkehr sicherer und der Energieverbrauch geringer.“ Richtig sei das Vorhaben der Koalition aus Unionsparteien und FDP, die Lkw-Maut nicht mehr zur Hälfte für Bahn und Wasserwege, sondern nur für Autobahnen zu verwenden, stellte der Verband fest. Die Bahn habe ihren eigenen Finanzierungskreislauf, zu dem auch Trassengebühren gehörten. Andauernde Unterfinanzierung und schwankender Mitteleinsatz für die Verkehrswege müssten der Vergangenheit angehören. Für Fernstraßen müsse eine verlässliche Erhaltungsstrategie festgelegt werden.

Unsere Experten
Jan Bergrath, Experte für Fahrerthemen Jan Bergrath Journalist
Harry Binhammer, Rechtsanwalt und Fachanwalt für Arbeitsrecht Harry Binhammer Fachanwalt für Arbeitsrecht
Aktuelle Fragen Telefonieren am Steuer Ist es strafbar, wenn ich am Steuer Gebäck in Form eines Smartphones an mein Ohr halte? Polizei Sind alle Polizisten Beamte? Warentransit Schweiz Gibt es für den Transitverkehr durch die Schweiz für bestimmte Waren Beschränkungen?
Kostenloser Newsletter
Newslettertitel Jetzt auswählen und profitieren

Maßgeschneidert: Die neuen Themen-Newsletter für Transportprofis.

eurotransport.de Webshop
Web Shop Content Teaser Der neue Webshop für die, die es bringen.

Truckliteratur, Lkw-Modelle, Merchandising und mehr.

WhatsApp-Newsletter
Whatsapp Logo Nachrichten direkt aufs Smartphone

eurotransport.de bietet jetzt einen kostenlosen WhatsApp-Newsletter.