Schließen

Transportwelt

Euro Combi: Protest gegen Ausnahme

Protest gegen Ausnahmegenehmigungen

Nach Thüringen hat als zweites Bundesland Mecklenburg-Vorpommern die bis Ende 2008 geltenden Ausnahmegenehmigungen für Euro Combis auf zwei Routen um ein weiteres Jahr verlängert. Die Allianz pro Schiene kritisiert diese Entscheidung des Ministeriums für Verkehr, Bau und Landesentwicklung in Schwerin. Ihren Recherchen nach werden für die Transporte auf den genehmigten Strecken keine extralangen Fahrzeuge benötigt. Bei den genehmigten Routen handele es sich um Fahrten zwischen Parchim und Gallin-Valluhn über die A 20 und die B 191 sowie von Dummerstorf zum Rostocker Seehafen. Würde die mecklenburg-vorpommersche Landesregierung die Straßenverkehrsordnung ernst nehmen, müsste sie ihre aktuell genehmigten Fahrten sofort beenden, lässt die Allianz pro Schiene verlauten. Ausnahmegenehmigungen dürften ausschließlich für unteilbare Ladung, die nicht anderweitig transportiert werden kann, erteilt werden.

Unsere Experten
Jan Bergrath, Experte für Fahrerthemen Jan Bergrath Journalist
Harry Binhammer, Rechtsanwalt und Fachanwalt für Arbeitsrecht Harry Binhammer Fachanwalt für Arbeitsrecht
Aktuelle Fragen Telefonieren am Steuer Ist es strafbar, wenn ich am Steuer Gebäck in Form eines Smartphones an mein Ohr halte? Polizei Sind alle Polizisten Beamte? Warentransit Schweiz Gibt es für den Transitverkehr durch die Schweiz für bestimmte Waren Beschränkungen?
Kostenloser Newsletter
Newslettertitel Jetzt auswählen und profitieren

Maßgeschneidert: Die neuen Themen-Newsletter für Transportprofis.

eurotransport.de Webshop
Web Shop Content Teaser Der neue Webshop für die, die es bringen.

Truckliteratur, Lkw-Modelle, Merchandising und mehr.

WhatsApp-Newsletter
Whatsapp Logo Nachrichten direkt aufs Smartphone

eurotransport.de bietet jetzt einen kostenlosen WhatsApp-Newsletter.