Marken
Themen
Artikel
Häufige Fragen
Videos
Who is Who
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Tarifstreit bei der Deutschen Bahn

Angebotspakete für beide Gewerkschaften

Konzernzentrale Foto: Volker Emersleben

Die Deutsche Bahn hat den beiden Gewerkschaften EVG und GDL Angebotspakete für neue Tarifverträge vorgelegt.

24.11.2014 Markus Bauer

Laut Bahn sind beide Pakete materiell und inhaltlich gleich. Man wolle so für jede Berufsgruppe identische Regelungen finden, egal ob die betroffenen Mitarbeiter nun Mitglied der EVG (Eisenbahn- und Verkehrsgewerkschaft) oder GDL (Gewerkschaft Deutscher Lokomotivführer) sind. Ein Teil des Angebots ist laut Bahn eine Erhöhung des Lohns. So sollen die Zahlungen in drei Stufen bis zum 1. Juli 2016 um insgesamt fünf Prozent steigen. Gleichsam wolle man das Weihnachtsgeld für die unteren Einkommensgruppen anheben.

Dazu kommen eine Einmalzahlungen von durchschnittlich 65 Euro pro Monat bis 31.12.2014. Die Bahn will überdies die Altersvorsorge verbessern und das Personal aufstocken. Im nächsten Jahr wolle man 200 zusätzliche Lokführer einstellen, um die Mehrarbeit abzubauen. Man sei zudem bereit über eine Mitarbeiterbeteiligung zu verhandeln, frühestens für das Geschäftsjahr 2015. Die aktuelle Tarifrunde sei laut Deutsche Bahn kompliziert. Beide Gewerkschaften wollen anders als früher ihre Forderungen für zusätzliche Mitarbeiter erheben. Die EVG wolle einen Tarifvertrag für Lokführer, während die GDL auch Zugbegleiter, Bordgastronomen, Lokrangierführer, Trainer und Instruktoren vertreten wolle.

Neues Heft
FF 09 2018 Titel
Heft 09 / 2018 4. August 2018 Heftinhalt anzeigen Jetzt kaufen
Unsere Experten
Harry Binhammer, Rechtsanwalt und Fachanwalt für Arbeitsrecht Harry Binhammer Fachanwalt für Arbeitsrecht
Portrait von Thomas Pirke Thomas Pirke Verkehrspsychologe
Kostenloser Newsletter
eurotransport.de Webshop
WhatsApp-Newsletter