Stoneridge Digitacho Späte Zulassung für den G2V2-Tacho

Foto: Stoneridge

Stoneridge soll erst Anfang der 34. Woche die Zulassung für den SE5000 Smart 2 bekommen. Continental hat daher die Produktionskapazitäten für den DTCO 4.1. von VDO erhöht.

Wie in der Durchführungsverordnung (EU 2021/1228) vorgesehen, sind ab dem 21. August 2023 neu zugelassene Nutzfahrzeuge mit mehr als 3,5 Tonnen Gesamtgewicht mit intelligenten Tachographen der zweiten Version auszurüsten. „Ein Fahrzeug, mit dem aufzeichnungspflichtige Fahrten durchgeführt werden und das ab dem 21. August erstmals zum Straßenverkehr zugelassen wird, muss ab diesem Erstzulassungsdatum über einen G2V2-Fahrtenschreiber verfügen“, so Götz Bopp, der Stuttgarter Berater für güterbefördernde Unternehmen. „Sollte zum Beispiel deshalb, weil das Fahrzeug bereits Anfang Juni 2023 produziert wurde und in der Zwischenzeit ein spezieller Aufbau montiert wurde, noch ein G2V1-Fahrtenschreiber eingebaut sein, muss dieser durch einen G2V2-Fahrtenschreiber ersetzt werden, wenn die Erstzulassung erst ab dem 21. August erfolgt. Sollte bei einer Kontrolle festgestellt werden, dass ein "unpassender" Fahrtenschreiber eingebaut ist, kann dies zu einem vierstelligen Bußgeld für das Unternehmen führen.“

Blitzumfrage unter Lkw-Herstellern

Nach einer Blitzumfrage bei den acht europäischen Lkw-Herstellern antworteten DAF, Daimler, Ford, Iveco, MAN, Volvo und Scania bis zur gesetzten Deadline, dass sie den verfügbaren Tacho der zweiten Version zum Teil bereits seit Juni/Juli 2023 in die jeweiligen Neufahrzeuge einbauen und den Kunden zusichern können, dass die neu zugelassenen Fahrzeuge ab dem Stichtag mit einem G2V2-Tacho ausgeliefert werden. Lediglich Volvo, Ford und MAN berichten, dass dies derzeit ausschließlich der DTCO 4.1 von VDO ist, für den der Hersteller Continental bereits Anfang Juni 2023 die Typenzulassung der Europäischen Kommission erhalten hatte. Von Stoneridge Deutschland liegt die Aussage vor, dass der SE 5000 Smart 2 wohl erst in der 34. Woche – also frühestens ab dem 21. August - die Zulassung bekommen würde. Was das für den fristgerechten wahlweisen Einbau in die Fahrzeuge der Erstausrüster konkret bedeutet ist derzeit nicht bekannt.

Continental hat Fertigungslinien aufgestockt

Auf Nachfrage heißt es daher von Continental: Seit Juni 2023 arbeiten wir in unserem Werk in Villingen-Schwenningen im Schwarzwald mit Hochdruck an der Produktion der neuen Tachographen. Wir haben bereits vor Beginn der Produktionsphase für das Vorgängermodell, den DTCO 4.0, unsere Fertigungslinien modernisiert und erweitert. Wir kommen unseren Lieferverpflichtungen nach. Aktuell arbeiten wir in zusätzlichen Schichten und setzen auch qualifiziertes Personal von anderen Standorten in unserem Werk in Villingen ein, um die hohe Nachfrage und zusätzlich den kurzfristig angestiegenen Bedarf zu decken.

Hier die Antworten der Hersteller auf die beiden Fragen

1)„Können Sie als OEM tatsächlich garantieren, dass alle der ab diesem Tag ausgelieferten oder neu zugelassenen Neufahrzeuge mit einem der Tachos der beiden wichtigsten Anbieter VDO und Stoneridge ausgestattet und auch die Werkstätten mit Geräten versorgt sind?“

2.) Welche der beiden Marken werden von Ihnen als OEM oder Ihren Kunden bevorzugt?

im vollen Wortlaut:

DAF: DAF und seine Händler sind sich der Notwendigkeit bewusst, Lkw mit den neuen Tachometern auszustatten, und haben Vorräte im Voraus des Datums bestellt, an dem in den verschiedenen Ländern das neue Gesetz in Kraft treten wird. DAF hat aktiv mit den Tacho-Lieferanten gearbeitet, die Produktion hochzufahren, um der Nachfrage gerecht zu werden.

Daimler: Alle unsere Fahrzeuge werden rechtzeitig mit dem gesetzlich vorgeschriebenen neuen Tacho ausgeliefert werden. Wir haben bereits im Juni 2023 die Produktion entsprechend umgestellt. Die Ersatzteilversorgung ist hier mitberücksichtigt. Bitte haben Sie Verständnis, dass wir von Herstellerseite grundsätzlich keine Angaben machen, welchen Tacho wir einbauen.

Ford: Alle von Ford-Otosan bis Juni 2023 produzierten F-Max bekommen einen Fahrtschreiber DTCO 4.1 der Marke VDO in einem unserer Partnerbetriebe umgerüstet. Dafür stehen uns bereits Geräte zur Verfügung. Alle ab Juli 2023 produzierten F-Max haben bereits den neuen Tachografen verbaut. In beiden Fällen sind es Tachografen der Marke VDO.

MAN: MAN verbaut den neuen Digitacho seit dem 1.7. 2023. Aufgrund von Lieferschwierigkeiten von Stoneridge zunächst nur den Tacho von Continental VDO. Von dem Lieferrückstand betroffene Fahrzeuge werden schnellstmöglich nachgerüstet, hierbei haben wir kundenorientierte Lösungen erarbeitet, gerade mit Blick auf etwaige Dringlichkeit der Fahrzeugauslieferung. Auch Fahrzeuge, die zum Beispiel schon beim Aufbauhersteller stehen und vor dem 1.7. produziert wurden, werden entsprechend nachgerüstet.

Iveco: Wir haben bereits im Juni in den Werken auf die neuen Tachos umgestellt, hier lief alles wie geplant. Die Umrüstung stellt uns vor Herausforderungen, da unter anderem die Aufbauzeit bei Fahrgestellen teilweise sehr lange ist.

Scania: Scania kann seinen Kunden zusichern, dass Fahrzeuge mit einer Zulassung nach dem 21.08.23 schnellstmöglich, nach Verfügbarkeit der Geräte, ausgerüstet werden. Die verbauten Fabrikate richten sich primär nach den Kundenwünschen von Scania.

Volvo: Leider können wir das als Lkw-Hersteller nicht garantieren. Wir hängen hier von den Lieferungen der Tachographenhersteller ab. Grundsätzlich ist bei uns die Produktion seit einigen Wochen schon auf die neuen Geräte umgestellt. Bei Volvo Trucks werden derzeit ausschließlich VDO-Geräte verbaut.

Terminhinweis: Diskussion zum Thema am 21. August

In einer aktuellen Sondersendung der Tachostunde diskutiert Götz Bopp, der Experte für alle Fragen rund um die Lenk- und Ruhezeiten, am 21. August ab 18 Uhr mit Ralf Dohmen von Continental VDO und dem Lkw-Fahrer und Verkehrsleiter Jörg Blommel live auf der Facebookseite des Magazins FERNFAHRER. Dank einer guten Zusammenarbeit von Continental, der Spedition Resing und deren Werkstatt, dem Mercedes-Benz Händler Auto Sibbing, beide in Gescher, kann Jörg Blommel seit diesem Montag den DTCO 4.1. von VDO im Praxiseinsatz testen, war damit auch schon grenzüberschreitend unterwegs und wird darüber in der Tachostunde live berichten.

Unsere Experten
Harry Binhammer, Rechtsanwalt und Fachanwalt für Arbeitsrecht Harry Binhammer Fachanwalt für Arbeitsrecht
Rechtsanwalt Matthias Pfitzenmaier Matthias Pfitzenmaier Fachanwalt für Verkehrsrecht
Aktuelle Fragen Bullenfänger illegal? Sind Bullenfänger in Deutschland erlaubt? Arbeitszeit: Anfahrt zum Stellplatz Ist die Anfahrt zum Lkw-Stellplatz Arbeitszeit? Digitacho: Bereitschaft trotz Ladezeit Chef droht mit Abmahnung, wenn wir den Fahrtenschreiber beim Abladen nicht auf Bereitschaft stellen.
Who is Who
Who is Who Nutzfahrzeuge 2019 WHO IS WHO Nutzfahrzeuge

Alle Hersteller, Zulieferer und Dienstleister für Nutzfahrzeugflotten.

Betriebsstoffliste 2023
Mehr als 2.500 Produkteinträge

Immer auf dem neuesten Stand: Die DEKRA Betriebsstoffliste 2023

Kostenloser Newsletter
eurotransport Newslettertitel Jetzt auswählen und profitieren

Maßgeschneidert: Die neuen Themen-Newsletter für Transportprofis.

eurotransport.de Shop
Web Shop Content Teaser Der Shop für die, die es bringen.

Zeitschriften, Bücher, Lkw-Modelle, Merchandising und mehr.