Stars beim Truck-Grand-Prix

Nicht nur alle Größen aus dem Truckrennsport lassen beim 26. Internationalen ADAC Truck-Grand-Prix vom 8. bis 10. Juli ordentlich die Reifen qualmen. Im Rahmenprogramm tummelt sich ebenfall jede Menge Prominenz: Musikalisch sorgen, wie bereits vermeldet, „Revolverheld“ für den guten Ton und auf der Stecke gibt neben Ex-Skisprungprofi Sven Hannawald jetzt auch der ehemalige Formel-1-Star Heinz-Harald Frentzen in der ADAC GT-Masters-Serie Gas. Das neue Dream-Team teilt sich eine Corvette von Callaway Competition.

Frentzen ist einer der erfolgreichsten deutschen Formel-1-Piloten. Der gebürtige Mönchengladbacher konnte in der Königsklasse des Motorsports drei Grand-Prix-Siege für sich verbuchen, im Jahr 1997 wurde er Vizeweltmeister. Außerdem ging er in der DTM an den Start, bei den 24 Stunden auf dem Nürburgring und bei den 24 Stunden von Le Mans. Mitte 2010 erklärte Frentzen zwar seinen Rücktritt vom aktiven Motorsport, doch den Auftritt auf dem Nürburgring lässt er sich dennoch nicht nehmen: „Es hat mich in den Fingern gejuckt, doch wieder ins Lenkrad zu greifen, und ich denke, es war die richtige Entscheidung.“ Text: Sandra Moser Datum: 28.03.2011

Unsere Experten
Jan Bergrath, Experte für Fahrerthemen Jan Bergrath Journalist
Harry Binhammer, Rechtsanwalt und Fachanwalt für Arbeitsrecht Harry Binhammer Fachanwalt für Arbeitsrecht
Beliebte Artikel 35 Prozent weniger CO2 bis 2030 DB Schenker für strengere Grenzwerte Service-Roboter in Logistik und Medizin gefragt Logistik setzt auf Roboter