Schmuggelzigaretten in Paletten versteckt

Bei einer Kontrolle auf einem Autohof im rheinischen Güdderath sind 5,5 Millionen Schmuggelzigaretten beschlagnahmt worden.

Der dadurch entstandene Steuerschaden beträgt 970.000 Euro. Das berichtet RP-Online. Zollbeamte hatten vermehrt Hinweise wegen verdächtiger Tätigkeiten auf Rastplätzen im Raum Viersen/Mönchengladbach erhalten und schalteten daraufhin die uniformierten Kollegen der Kontrolleinheit Verkehrswege (KEV) aus Kaldenkirchen ein. Diese postierten sich am Montagabend auf dem Autohof in Güdderath und nahmen dort allgemeine Kontrollen vor. Ein slowakischer Lkw erregte dabei die Aufmerksamkeit der Beamten, weil er lediglich mit leeren aus Griechenland stammenden Kunststoffpaletten beladen war. Die genauere Untersuchung des Fahrzeugs ergab, dass die Palettenstapel hohl und darin mehr als 5,5 Millionen Zigaretten versteckt waren. Die Zigaretten sollten zunächst nach Belgien gebracht werden. Der Fahrer, ein 39.jähriger Slowake, wurde vorläufig festgenommen. Text: Georg Weinand Datum: 28.10.2009

Unsere Experten
Jan Bergrath, Experte für Fahrerthemen Jan Bergrath Journalist
Harry Binhammer, Rechtsanwalt und Fachanwalt für Arbeitsrecht Harry Binhammer Fachanwalt für Arbeitsrecht
Beliebte Artikel Züge an die slowenische Adria TFG startet Verkehre nach Koper Nfz-Werkstattsoftware Werbas Effektive Wartung mit wenigen Klicks