Zwei E-Volvo im Werkverkehr unterwegs Schokolade mit Nagel elektrisch unterwegs

Ritter Sport und Nagel-Group, E-Lkw Foto: Ritter Sport und Nagel-Group, Montage: Monika Haug

Der Schokoladenhersteller Ritter Sport und die Nagel-Group pendeln im Werksverkehr mit zwei E-Lkw. Was dahinter steckt.

Die beiden E-Lkw pendeln als 40-Tonner zwischen dem Roh- und Packstofflager der Firma Alfred Ritter in Dettenhausen, der Produktion in Waldenbuch und dem Logistikzentrum der Nagel-Group in Reichenbach. Die Strecke ist rund 45 Kilometer lang. Damit wird der Transport zwischen Lagerstandorten und Produktion elektrifiziert. Geladen werden die Volvo FH Electric bei Ritter in Dettenhausen, wo die Ladesäule mit grünem Strom aus der eigenen Photovoltaikanlage des kürzlich modernisierten Standortes versorgt wird.

Klimaneutrales Unternehmen

„Wir sind bereits seit mehreren Jahren ein klimaneutrales Unternehmen, trotzdem bleibt es unser oberstes Ziel, Emissionen gar nicht erst entstehen zu lassen“, erklärt Asmus Wolff, Geschäftsführer Supply Chain bei Ritter. „Der elektrifizierte Transport ist daher nicht nur eine zukunftsweisende Innovation für die Logistikbranche, sondern auch ein weiterer wichtiger Schritt auf unserem Weg der kontinuierlichen Emissionsreduktion.“ Zwischen dem Roh- und Packstofflager in Dettenhausen, der Produktion in Waldenbuch und dem Logistikzentrum in Reichenbach wickelt die Nagel-Group im Auftrag von Ritter jährlich über 5.000 Umfuhren ab. Aktuellen Berechnungen zufolge spart die Elektrifizierung dieser Transportwege jährlich rund 500 Tonnen CO2 ein – das entspricht etwa dem durchschnittlichen Stromverbrauch von über 250 Haushalten pro Jahr.

300 Kilometer Reichweite

Die beiden E-Lkw haben je eine Leistung von 490 KW, was 666 PS entspricht. Bei einem Gesamtzuggewicht von 44 Tonnen erreichen sie laut Hersteller eine Reichweite von 300 Kilometern. „Wir sind sehr gespannt darauf, wie sich die Fahrzeuge im Alltag bewähren“, sagt Jens Kleiner, Executive Director Operations bei der Nagel-Group. Wie hoch wird die Reichweite im Einsatz wirklich sein? Wie beeinflussen Außentemperatur, Berg- und Talfahrten, unterschiedliche Zuladungen oder die Fahrweise die Laufleistung? Zu diesen Fragen erhoffen sich die Flottenmanager der Nagel-Group in den kommenden Monaten genauere Erkenntnisse. „Diese Technologie steht erst noch am Anfang. Wir leisten hier Pionierarbeit mit dem Einsatz von E-Lkw im Regelbetrieb“, sagt Jens Kleiner.

Die Firma Alfred Ritter und die Nagel-Group arbeiten seit mehr als 20 Jahren zusammen. Dieses gemeinsame Projekt betrachten beide Unternehmen als erneutes Beispiel für das gemeinsame Ziel, die Logistikprozesse so nachhaltig wie möglich zu gestalten. In Reichenbach werden die in Waldenbuch hergestellten Ritter-Sport-Produkte kommissioniert und konfektioniert, bevor sie unter anderem über das Nagel-Netzwerk weltweit distribuiert werden.

Die Nagel-Group

Die auf Lebensmittellogistik spezialisierte und europaweit agierende Nagel-Group mit Sitz in Versmold beschäftigt an mehr als 130 Standorten über 11.500 Mitarbeiter. Zuletzt erwirtschaftete das Unternehmen einen Umsatz von 2,1 Milliarden Euro. Täglich bewegt die Unternehmensgruppe Lebensmittel in allen Sendungsgrößen und Temperaturklassen. Ob Tiefkühlprodukte, Fleisch, Milchprodukte, Kaffee oder Süßwaren – täglich trägt die Nagel-Group im Auftrag von Industrie und Handel dazu bei, dass Verbraucher in ganz Europa am Point of Sale die richtige Ware zur richtigen Zeit und in der richtigen Qualität vorfinden.

Die Firma Alfred Ritter

Das 1912 gegründete Familienunternehmen mit Hauptsitz im schwäbischen Waldenbuch, einem zweiten Produktionsstandort im österreichischen Breitenbrunn sowie Tochtergesellschaften in weiteren internationalen Märkten beschäftigt heute rund 1.750 Mitarbeiter und erzielte 2021 einen Umsatz in Höhe von 505 Millionen Euro. Als erster großer Tafelschokoladenhersteller bezieht Alfred Ritter für das gesamte Sortiment, das die Marken Ritter Sport und Amicelli umfasst, ausschließlich zertifiziert nachhaltigen Kakao. Seit 2020 ist Ritter ein klimaneutrales Unternehmen – ein weiteres Beispiel für den eigenen Anspruch, das Richtige zu tun, um richtig gute Schokolade zu machen. Die bunten Ritter-Sport-Schokoladenquadrate werden in über 100 Ländern weltweit verkauft.

Unsere Experten
Harry Binhammer, Rechtsanwalt und Fachanwalt für Arbeitsrecht Harry Binhammer Fachanwalt für Arbeitsrecht
Experte für Flottenmanagement und angewandte Mobilitätsangebote Rolf Lübke Mobilität, Fuhrpark (inkl. Wasserstoff-Expertise)
Beliebte Artikel GMS Getränke und mehr Servicegesellschaft Forum Schienengüterverkehr Weniger Maut durch Einzelwagen Kontroverse in Südbaden Landwirtschaft oder Lkw-Parkplätze