Schließen

Ringen um Lohnerhöhung hält an

Keine Einigung im Tarifstreit in NRW

Foto: Fotolia/K.-U. Häußler

Im Tarifstreit in Nordrhein-Westfalen (NRW) gibt es weiterhin keine Einigung zwischen Arbeitgebern und Arbeitnehmern.

Die Zugeständnisse der Arbeitgeber seien „meilenweit von unseren Forderungen entfernt“, erklärte die Gewerkschaft Verdi zu den am Montag gescheiterten Verhandlungen. Sie fordert in NRW 175 Euro monatlich zusätzlich (für Azubis 75 Euro), ein 13. Gehalt und zwei Urlaubstage mehr im Jahr. Das 13. Monatsgehalt sei für die Arbeitgeber zu teuer und zusätzliche Urlaubstage nur als unbezahlter Urlaub möglich, erklärte Verdi.

Bei der Forderung nach höheren Löhnen und Gehältern hat es demnach aber Bewegung gegeben. „Entgelterhöhungen wären möglich, aber weniger als gefordert und für einen längeren Zeitraum“, berichtet die Gewerkschaft. Dass Bewegung in den Tarifstreit gekommen ist, geht auch aus einer Mitteilung des Verbands Spedition und Logistik (VSL) NRW hervor. „Nach zunächst unversöhnlich gegenüberstehenden Positionen bewegte man sich im Lauf des Tages aufeinander zu“, heißt es.

Nächste Verhandlungsrunde am 7. November

Daher zeigt sich Michael Köhler, Vorsitzender der VSL-Verhandlungskommission, auch zuversichtlich, dass es zu einer Einigung kommen wird. Die nächste Verhandlungsrunde findet am 7. November statt. Bis dahin wollen die Arbeitgeber ein Modell zur Lösung der strittigen Punkte erarbeiten.

Verdi ist überzeugt, dass die Mitarbeiter in der Logistik finanziell Nachholbedarf haben. „Die wirtschaftliche Situation ist super und die Branche wächst anhaltend“, erklärte die Gewerkschaft vor Beginn der Verhandlungen. Gleichzeitig nehme die Arbeitsbelastung durch das Mengenwachstum zu. Es werde für die Unternehmen immer schwieriger, qualifizierte Arbeitskräfte zu bekommen. Die Verdi-Verantwortlichen sind überzeugt, dass sich das durch höhere Löhne und Gehälter sowie bessere Arbeitsbedingungen ändern könnte.

Unsere Experten
Jan Bergrath, Experte für Fahrerthemen Jan Bergrath Journalist
Harry Binhammer, Rechtsanwalt und Fachanwalt für Arbeitsrecht Harry Binhammer Fachanwalt für Arbeitsrecht
Aktuelle Fragen Digitacho und Geschwindigkeit über 90 km/h Ab wann werden Geschwindigkeiten über 90 km/h aufgezeichnet? Digitacho: Lenkzeit und Bereitschaft Warum fängt meine Lenkzeit nach dem Abladen wieder bei null an? Telefonieren am Steuer Ist es strafbar, wenn ich am Steuer Gebäck in Form eines Smartphones an mein Ohr halte?
Kostenloser Newsletter
Newslettertitel Jetzt auswählen und profitieren

Maßgeschneidert: Die neuen Themen-Newsletter für Transportprofis.

eurotransport.de Webshop
Web Shop Content Teaser Der neue Webshop für die, die es bringen.

Truckliteratur, Lkw-Modelle, Merchandising und mehr.

WhatsApp-Newsletter
Whatsapp Logo Nachrichten direkt aufs Smartphone

eurotransport.de bietet jetzt einen kostenlosen WhatsApp-Newsletter.