Rallye Aicha des Gazelles 2013

Mit dem Kompass durch die Wüste

Aicha des Gazelles Foto: Daimler

Am vergangenen Wochenende fiel in Paris der Startschuss zur Rallye Aicha des Gazelles 2013. Das Reglement hält für alle Teilnehmerinnen einige Einschränkungen bereit. GPS muss draußen bleiben.

Schon zum 23. Mal führt die Rallye Aicha des Gazelles motorsportbegeisterte Damen – und nur Damen – in die Wüste. Seit dem vergangenen Wochenende sind die Teilnehmerinnen wieder unterwegs. Die Rout führt von Paris bis ins marokkanische Essaouira. Dort fällt am 30. März die Zielflagge und das Rechnen beginnt. Bei der Aicha des Gazelles steht nicht die eigentliche Fahrzeit im Vordergrund. Gewonnen hat das Team, das die kürzeste Route zwischen den Kontrollpunkten gefunden hat.

Spartanische Ausstattung

Wie alle anderen Teilnehmer hat auch das Team von Mercedes-Benz Vans nur Wegstreckenzähler, Kompass und Karten an Bord. Handys oder GPS sind verboten. Auf den sechs Etappen, die die 150 Teams unter die Räder nehmen ist also Köpfchen gefragt. Auf den rund 2.500 Kilometern Wegstrecke gibt es genug Möglichkeiten, wichtige Meter einzusparen.

Wenig Tuning für Gelände-Vans

Mercedes lässt seine Crew aus Daimler-Mitarbeiterinnen, zwei Gewinnerinnen einer Handwerkszeitschrift und der Moderatorin Lina Van de Mars mit je zwei Vitos und Sprinter, alle mit Allrad, beinahe im Serientrimm in die Dünen brausen. Die beiden Vitos und einer der Sprinter haben lediglich Überrollkäfige, Wegstreckenzähler, Schalensitze, Unterfahrschutz und spezielle Wüstenreifen bekommen. Der vierte Wagen, der Sprinter für Lina Van de Mars hat zusätzlich einen verkürzten Radstand, was ihm im Gelände ein paar Vorteile verschaffen soll.

Kein Preisgeld

Die Veranstalter der Rallye Aicha des Gazelles verzichten komplett auf ein Preisgeld für die Siegerinnen. Mit den Einnahmen unterstützen die Organisatoren Ärzte, die Nomaden und Bewohner abgelegener Dörfer im Süden Marokkos medizinisch betreuen sollen. 2012 bekamen dadurch 4.000 Patienten eine kostenlose Behandlung.

Unsere Experten
Jan Bergrath, Experte für Fahrerthemen Jan Bergrath Journalist
Harry Binhammer, Rechtsanwalt und Fachanwalt für Arbeitsrecht Harry Binhammer Fachanwalt für Arbeitsrecht
Aktuelle Fragen Digitacho und Geschwindigkeit über 90 km/h Ab wann werden Geschwindigkeiten über 90 km/h aufgezeichnet? Digitacho: Lenkzeit und Bereitschaft Warum fängt meine Lenkzeit nach dem Abladen wieder bei null an? Telefonieren am Steuer Ist es strafbar, wenn ich am Steuer Gebäck in Form eines Smartphones an mein Ohr halte?
Kostenloser Newsletter
Newslettertitel Jetzt auswählen und profitieren

Maßgeschneidert: Die neuen Themen-Newsletter für Transportprofis.

eurotransport.de Webshop
Web Shop Content Teaser Der neue Webshop für die, die es bringen.

Truckliteratur, Lkw-Modelle, Merchandising und mehr.

WhatsApp-Newsletter
Whatsapp Logo Nachrichten direkt aufs Smartphone

eurotransport.de bietet jetzt einen kostenlosen WhatsApp-Newsletter.