Pro Fahrer-Image e.V. Sonntags im Museum

PROFI e.V. Foto: PROFI e.V.

Die Deutsche Arbeitsweltausstellung DASA im Dortmunder Stadtteil Dorstfeld ist ein ganz besonderer Ort – und war erstmals Kulisse für einen Lkw-Tag.

Zum einen erlaubt sich nicht jede Bundesbehörde ein eigenes Museum. Die DASA ist der Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin unterstellt, die als Ressortforschungseinrichtung des Bundes über Sicherheit und Gesundheit bei der Arbeit und menschengerechte Arbeitsgestaltung forscht. Zum anderen sind die 13.000 Quadratmeter Ausstellungsfläche als Ankerpunkt der Route Industriekultur ein wenig wie die Flaniermeile Dortmunds und Umgebung. 200.000 Besucher jährlich schauen sich die Ausstellungen über die unterschiedlichen Arbeitsfelder in Wirtschaft und Industrie an, und auch an dem sonnigen Herbstsonntag am 22. Oktober entscheiden sich knapp 1.500 Dortmunder für einen Besuch „ihrer“ DASA.

Alles dreht sich um den Fahrerberuf

Das ist besonders schön, denn an diesem Tag ist in der DASA Lkw-Tag. Im Herzstück der Ausstellung, der Stahlhalle, und auf dem angrenzendem Freigelände dreht sich alles um den Fahrerberuf. Die DASA hatte PROFI eingeladen, diesen Tag mitzugestalten, und auch die PROFI-Mitglieder aus der Region sind am Start.

Ein engagiertes Mitglied vor Ort ist die Spedition August Alborn aus Dortmund. Gemeinsam mit ihrem Team von Berufskraftfahrern und Auszubildenden bringt Uta Alborn nicht nur einen Automobilkran mit auf das Freigelände, wo in stündlichen Vorführungen die bemerkenswerte Präzision der Kranführer gezeigt wird. Als Botschafterin des Roten Ritters der Kinderunfallhilfe e. V. organisiert sie auch ein Glücksrad für die Kinder und das Maskottchen, den Roten Ritter. Gemeinsam mit dem BGL-Maskottchen Brummi sorgt er für viele schöne Foto-Erinnerungen.

Für den Verband Verkehrswirtschaft und Logistik Nordrhein-Westfalen e. V. organsiert Christian Averbeck den Auftritt. An einem Lkw der Spedition Kühne können die Besucher die Tote-Winkel-Problematik besser verstehen, und auch die Dortmunder Niederlassung von Dachser nimmt sich einen Sonntag lang Zeit für den Austausch mit den Bürgern. Als kleine Übung kann hier einmal eigenhändig eine Palette geladen werden, bevor es um die vielfältigen Arbeitsfelder in der Logistikbranche geht. Von den PROFI-Berufskraftfahrern sind Juliane Ritter und Andreas Rothe angereist und erklären den Besuchern die Probleme rund um die aktuelle Mauterhöhung. Am PROFI-Stand, gleich neben dem Lkw-Fahrsimulator, klären wir nicht allein über den Verein und seine Ziele auf, sondern stellen auch die Forderungen der Kraftfahrerkreise aus ihrem aktuellen Positionspapier vor.

Vielen Besuchern werden die Schwierigkeiten des Berufes erst beim Lesen der Forderungen klar. Müssen Fahrer tatsächlich selbst be- und entladen? Schlafen sie immer im Lkw? Wieso müssen sie auch auf schlechten Parkplätzen stehen bleiben?

Auch bei den Mitausstellern finden sie Antworten: Das Team von DocStop EU, Andrea Möller und Lars Kuntzmann, erklärt, warum es so wichtig ist, dass Berufskraftfahrer eine EU-weite Hotline haben, die sie anrufen können, wenn sie unterwegs krank werden. Am Stand von log-log erklärt Cliff Strickling, welche Möglichkeiten es gibt, unterwegs ein Hotel mit Lkw-Parkplatz oder einen sicheren Übernachtungsplatz zu finden. Das Team vom Fernfahrerstammtisch der Polizei Dortmund, Kamillus Lihs und Sarah Emde, klärt über die Gefahrensituationen im Verkehr auf.

Sicherheit auf der Straße

Für Sicherheit auf der Straße setzt sich auch die BG Verkehr ein, die anhand des mitgebrachten Gurtschlittens erfahrbar macht, warum das Anschnallen während jeder Fahrt unverhandelbar wichtig ist. Die Feuerwehr Dortmund demonstriert, wie Erste Hilfe am Unfallort sinnvoll geleistet wird. Besonders spannend sind die Erzählungen der Aussteller, die selbst Berufskraftfahrer sind. Auch die Organisatoren der Ausstellung, Achim Haselhorst und Peter „Piet“ Krüger, die beide Erfahrungen als Berufskraftfahrer haben, und an allen Orten zugleich sind, haben einiges zu erzählen. Das Dreamteam der Ausstellung sorgt nicht nur dafür, dass alles – von der Lkw-Bastelaktion in der Energiehalle bis zum Aufbau auf dem Freigelände – reibungslos funktioniert. Ihre gute Laune und Begeisterung für den Fahrerberuf steckt auch die Besucher an. Die lange Schlange vor dem Lkw-Fahrsimulator und die vielen Fragen zu den Arbeitsbedingungen von Kraftfahrern zeigen das.

Ein besonderes Highlight sind auch die Lkw-Modelle des RC-Clubs Dortmund, die während des gesamten Tages in der Ausstellung unterwegs sind. Alles in allem ist dieser Lkw-Tag in der DASA mit seiner lebendigen Ausstellung und dem interessierten Publikum vielleicht der schönste Sonntag im Oktober.

Dieser Artikel stammt aus diesem Heft
ETM
FERNFAHRER 01 / 2024
7. Dezember 2023
Dieser Artikel stammt aus diesem Heft
ETM
FERNFAHRER 01 / 2024
7. Dezember 2023
Unsere Experten
Harry Binhammer, Rechtsanwalt und Fachanwalt für Arbeitsrecht Harry Binhammer Fachanwalt für Arbeitsrecht
Götz Bopp, unser Experte für Sozialvorschriften im Straßenverkehr (Lenk- und Ruhezeiten) Götz Bopp Sozialvorschriften und Güterverkehr
Aktuelle Fragen Bullenfänger illegal? Sind Bullenfänger in Deutschland erlaubt? Arbeitszeit: Anfahrt zum Stellplatz Ist die Anfahrt zum Lkw-Stellplatz Arbeitszeit? Digitacho: Bereitschaft trotz Ladezeit Chef droht mit Abmahnung, wenn wir den Fahrtenschreiber beim Abladen nicht auf Bereitschaft stellen.
Who is Who
Who is Who Nutzfahrzeuge 2019 WHO IS WHO Nutzfahrzeuge

Alle Hersteller, Zulieferer und Dienstleister für Nutzfahrzeugflotten.

Betriebsstoffliste 2023
Mehr als 2.500 Produkteinträge

Immer auf dem neuesten Stand: Die DEKRA Betriebsstoffliste 2023

Kostenloser Newsletter
eurotransport Newslettertitel Jetzt auswählen und profitieren

Maßgeschneidert: Die neuen Themen-Newsletter für Transportprofis.

eurotransport.de Shop
Web Shop Content Teaser Der Shop für die, die es bringen.

Zeitschriften, Bücher, Lkw-Modelle, Merchandising und mehr.