New York City

Metropole elektrifiziert Busflotte

Foto: Thorsten Wagner

Fast 6.000 Busse bedienen in New York mehr als 300 Routen und bewegen so täglich zwei Millionen Pendler. Nun will die Metropolitan Transportation Authority die Flotte grundlegend umkrempeln.

Dazu gehört, dass die Authority (MTA) bis 2019 insgesamt 60 vollelektrische Busse anschaffen will. 2018 sollen die ersten zehn Passagiere emissionsfrei von A nach B bringen. Weiter wolle man, ebenfalls noch 2018, neue Busdesigns testen. Dazu gehören beispielsweise Doppeldecker-Expressbusse. Auch an der Sicherheit will die MTA arbeiten und die Busse mit Fußgängererkennung, möglichst großen Sichtfenstern und zusätzlichen Kameras ausstatten.

Mehr Infos für Fahrgäste

Die Innovationsstrategie des Betreibers soll auch direkt den Fahrgästen zu Gute kommen. Dabei gehe es vor allem darum, den Passagier besser zu informieren. Dies beginne bei überarbeiteten Busplänen, auf denen das Netzwerk besser zu erfassen sei. Zudem sollen Displays im Bus weitere Informationen zu Fahrt geben. Außerdem sollen mehr Haltestellen mit einem Echtzeit-Informationssystem ausgestattet werden, das anzeigt, wann der nächste Bus kommt. Während die MTA ganz mechanisch an der Barrierefreiheit der Haltestellen arbeiten will, soll überdies eine App ab 2019 flottenweit anzeigen, wie voll der Bus ist und wie viele Sitzplätze noch zur Verfügung stehen. Bargeldloses Bezahlen soll schließlich das Einsteigen beschleunigen.

Rückläufige Passagierzahlen

Zuletzt verzeichnete die MTA vor allem in Manhattan – minus 32 Prozent seit 2007 – einen enormen Trend weg vom Bus und vor allem hin zum individuellerem Transport mit Uber und Co., was unter dem Strich nur zu noch mehr Verkehr in der ohnehin schon sehr belasteten Region führt. Darum will die MTA auch das Netzwerk angreifen, nur selten genutzte Haltestellen schließen, den Dienst dafür aber insgesamt weiter ausbauen. Dazu gehöre aber auch, den Bussen eine gewisse Priorität auf den Straßen einzuräumen, also Grünphasen zu Gunsten der Linienbusse zu verlängern und exklusive Busspuren aufzubauen. Dass diese auch nur Busse benutzen, soll das New York Police Department sicherstellen – auch mit Hilfe von automatischen Kameras.  

Aktuelle Fragen Tageskontrollblätter Können die Lenk- und Ruhezeiten über Tageskontrollblätter aufgezeichnet werden?
Kostenloser Newsletter
Newslettertitel Jetzt auswählen und profitieren

Maßgeschneidert: Die neuen Themen-Newsletter für Transportprofis.

eurotransport.de Webshop
Web Shop Content Teaser Der neue Webshop für die, die es bringen.

Truckliteratur, Lkw-Modelle, Merchandising und mehr.

WhatsApp-Newsletter
Whatsapp Logo Nachrichten direkt aufs Smartphone

eurotransport.de bietet jetzt einen kostenlosen WhatsApp-Newsletter.