Schließen

Neue CO2-Grenzwerte

Lkw im Fokus der EU

Foto: Florence Frieser

Lange hat die EU mit verschiedenen Interessen gerungen, um Emissions-Grenzwerte für Pkw festzulegen. Nun wendet sie sich den schweren Nutzfahrzeugen zu. Das scheint noch schwieriger zu sein.

Nach der CO2-Obergrenze für Pkw will die EU-Kommission nun Lkw und Busse stärker kontrollieren. In einem ersten Schritt sollen die Emissionen der schweren Nutzfahrzeuge gemessen und überwacht werden. Im Gegensatz zu Pkw werden die CO2-Emissionen von Lkw bisher nicht erfasst, da es kein Messverfahren gibt, das die verschiedenen Bauarten und Nutzungszwecke repräsentativ abbildet.

Das sei aber wichtig, da große Nutzfahrzeuge für ein Viertel der CO2-Emissionen im Straßenverkehr der EU verantwortlich seien, so die Kommission. Nun arbeite man daran, für kommendes Jahr Gesetzesvorschläge zu erarbeiten, die festlegen, dass der CO2-Ausstoß von neuen schweren Nutzfahrzeugen gemessen und überwacht wird. Dann könne man darüber nachdenken, die Emissionen einzudämmen, heißt es in einer Mitteilung.

VDA hält EU-Vorschlag für ambitioniert

Die wahrscheinlichste Option sei, ähnliche Grenzwerte für neue Lkw und Busse einzuführen, wie es sie für Pkw und Transporter gibt. Im Jahr 2020 dürfen 95 Prozent aller neuen Pkw maximal 95 Gramm CO2 pro Kilometer ausstoßen. Denkbar sind laut Kommission auch eine intelligentere Preisgestaltung bei Mautgebüren oder eine effektivere Nutzung der Steuer in den Mitgliedsländern.

Wie schwierig es ist, einheitliche Regeln zu finden, darauf weist der Verband der Automobilindustrie hin: "Die Variantenvielfalt reicht vom Baustellenkipper über Lieferfahrzeuge bis zum Fernverkehrs-Lkw, auch Stadt- und Reisebusse zählen dazu", so VDA-Präsident Matthias Wissmann." Der Verbrauch wird von unzähligen Fakten beeinflusst: Größe, Gewicht, Einsatzbereich, Fahrleistung, aber auch Anwendungsbedingungen." Wissmann hält den Vorschlag der Kommission für ambitioniert.

Unsere Experten
Jan Bergrath, Experte für Fahrerthemen Jan Bergrath Journalist
Harry Binhammer, Rechtsanwalt und Fachanwalt für Arbeitsrecht Harry Binhammer Fachanwalt für Arbeitsrecht
Aktuelle Fragen Digitacho und Geschwindigkeit über 90 km/h Ab wann werden Geschwindigkeiten über 90 km/h aufgezeichnet? Digitacho: Lenkzeit und Bereitschaft Warum fängt meine Lenkzeit nach dem Abladen wieder bei null an? Telefonieren am Steuer Ist es strafbar, wenn ich am Steuer Gebäck in Form eines Smartphones an mein Ohr halte?
Kostenloser Newsletter
Newslettertitel Jetzt auswählen und profitieren

Maßgeschneidert: Die neuen Themen-Newsletter für Transportprofis.

eurotransport.de Webshop
Web Shop Content Teaser Der neue Webshop für die, die es bringen.

Truckliteratur, Lkw-Modelle, Merchandising und mehr.

WhatsApp-Newsletter
Whatsapp Logo Nachrichten direkt aufs Smartphone

eurotransport.de bietet jetzt einen kostenlosen WhatsApp-Newsletter.