Marken
Themen
Artikel
Häufige Fragen
Videos
Who is Who
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Mobilitätsfonds: schwere Lkw in den Fokus nehmen

LBS kritisiert Fahrverbote

Sichere Stadt Foto: UR:BAN

Der Landesverband bayerischer Spediteure (LBS) begrüßt das Sofortprogramm der Bundesregierung für saubere Luft in den Städten und warnt gleichzeitig vor pauschalen Fahrverboten. Neben leichten Nutzfahrzeugen sollten auch schwere gefördert werden.

01.12.2017 Franziska Nieß

Die Bundesregierung hat sich mit dem Mobilitätsfonds "Sofortprogramm saubere Luft 2017-2020" das Ziel gesetzt, die Stickstoffdioxidwerte zu vermindern, die in vielen Städten regelmäßig überschritten werden. Der LBS begrüßt nach eigenen Angaben das Vorhaben. Die geplanten Gelder sollten laut LBS-Geschäftsführerin Sabine Lehmann schnell und unbürokratisch für die Nachrüstung von Fahrzeugen zur Verfügung stehen.

Das Programm ziele generell auf leichte Nutzfahrzeuge, die Nachrüstung von Dieselbussen im ÖPNV, die Elektrifizierung von Busflotten im ÖPNV und die Förderung der Ladeinfrastruktur von E-Fahrzeugen ab. Doch auch schwere Nutzfahrzeuge stellen laut LBS die Versorgung sicher. Daher fordert der Verband die Industrie auf, schneller wirtschaftliche Produkte in diesem Segment auf den Markt zu bringen.

Vor Fahrverboten warnen die Spediteure. "Mit unter Zeitdruck eingeführten Fahrverboten wird das unternehmerische Handeln unserer Branche, die Investitionen in die Technik und in die Einhaltung von Umweltnormen nicht honoriert, daher befürworten wir den eingeschlagenen Weg der Bundesregierung“, erklärt Lehmann.

Neues Heft
FF 08 2018 Titel
Heft 08 / 2018 7. Juli 2018 Heftinhalt anzeigen Jetzt kaufen
Unsere Experten
Jan Bergrath, Experte für Fahrerthemen Jan Bergrath Journalist
Harry Binhammer, Rechtsanwalt und Fachanwalt für Arbeitsrecht Harry Binhammer Fachanwalt für Arbeitsrecht
Kostenloser Newsletter
ETM Webshop
WhatsApp-Newsletter