Marktübersicht Hebetechnik

Entwicklungen und Trends bei Hebebühnen

Hebeanlage Werkstatt Stertil Koni SK2070 Foto: Maha 5 Bilder

Viele Nutzfahrzeugwerkstätten investieren derzeit in moderne Hebetechnik, die Absatzzahlen steigen. Wohin geht der Trend und welche Vor- und Nachteile bieten die verschiedenen Anlagen? Ein Überblick.

Die klassische Wartungsgrube ist aus der Lkw-Werkstatt nicht wegzudenken, nach wie vor werden bei Werkstattneu- oder Umbauten hauptsächlich Gruben eingesetzt. Doch moderne Hebebühnen bieten einige Vorteile, erleichtern die Arbeit und sind flexibler einsetzbar. Frank Beaujean, Leiter Produktmanagement beim Maschinenbauer Maha, sieht einen klaren Trend: "Vor allem bei Unterflurhebebühnen verzeichnen wir einen deutlichen Anstieg der Absatzzahlen. Treiber sind hier vor allem Logistiker und Speditionen, die nach und nach eigene Werkstätten aufbauen und diese ausrüsten." Auch bemerkt die Branche, dass sich ein Investitionsstau der vergangenen Jahre löst und nun wieder verstärkt in neue Technik investiert wird.

So hat Maha 2016 den Absatz von Mehrstempelanlagen gegenüber dem Vorjahr verdoppelt – trotz der hohen Kosten, die je nach Anlage im sechsstelligen Bereich liegen können.

Steigende Beliebtheit von Radgreifern

Vor allem bei Werkstattneubauten sind Unterflur-Stempelhebebühnen klarer Favorit: Sie benötigen kaum Platz in der Werkstatt, ermöglichen einen nahezu ungehinderten Zugang zum Fahrzeug von allen Seiten und der Werkstattboden bleibt eben und kann für Werkzeugwagen oder Getriebeheber genutzt werden – bequemer lässt sich kaum arbeiten. Nachteil ist der relativ hohe bauliche Aufwand, um die Anlage zu installieren. Nachrüstungen in bestehende Werkstätten sind daher selten. Maha-Produktmanager Beaujean ist überzeugt, dass in den kommenden zehn Jahren die Stempel-Hebebühne wegen der vielen Vorteile das Nonplusultra in der Lkw-Werkstatt sein wird.

Kompletten Inhalt freischalten ...
Kostenlos für unsere Digital-Abonnenten
Hebeanlage Werkstatt Stertil Koni SK2070

Melden Sie sich an und prüfen Sie, ob Ihre Abonummer in Ihrem Profil hinterlegt ist. Wenn Sie Abonnent sind, aber noch kein Profil haben, können Sie sich hier registrieren. Weitere Informationen zu Registrierung und Anmeldung finden Sie hier.

Unsere Experten
Jan Bergrath, Experte für Fahrerthemen Jan Bergrath Journalist
Harry Binhammer, Rechtsanwalt und Fachanwalt für Arbeitsrecht Harry Binhammer Fachanwalt für Arbeitsrecht
Beliebte Artikel Seikel VW Crafter 4motion VW Crafter mit Seikel-Umbau Maximal geländegängiger Transporter Dieser Brennstoffzellenbus drehte 2016 bereits zu Demonstrationszwecken seine Runden im Energiepark Mainz. Im Stadtteil Hechtsheim entsteht seit 2015 aus Windenergie umweltfreundlich Wasserstoff, der künftig auch elf Busse in Wiesbaden, Mainz und Frankfurt antreiben soll. Foto: Mainzer Stadtwerke Null-Emissions-Projekt Wasserstofftechnik überholt Batterien