Manuelle Reinigung von Nutzfahrzeugen

Service Tipps für die Fahrzeugwäsche

Kärcher Hochdruckreiniger Foto: Kärcher

Mit dem schmutzigen Pkw fährt man einfach in die Waschanlage. Nutzfahrzeuge muss man hin und wieder von Hand waschen. So geht’s richtig.

Manche Nutzfahrzeuge können aufgrund ihrer Aufbauten nicht durch eine Portalwaschanlage fahren, sondern müssen von Hand gereinigt werden. Für die manuelle Nutzfahrzeugwäsche hat der Reinigungsspezialist Kärcher einige Tipps zusammengestellt. Bei der Vorwäsche empfiehlt Kärcher einen Intensivreiniger. Das saure Vorsprühmittel mit Korrosionsschutz wird zum Vorbehandeln und Entfernen von mineralischen Verschmutzungen wie Kalk, Mörtel und Beton manuell aufgetragen, entweder mit einem Hochdruckreiniger oder mit einem Sprühdosiersystem.

Zur Reinigung der Räder kann zusätzlich ein Felgenreinigungskonzentrat verwendet werden. Gängige Verschmutzungen wie Bremsstaub, Reifenabrieb, Kalkflecken, Salzrückstände lassen sich damit materialschonend entfernen. Ein Heißwasser-Hochdruckreiniger ist bei der manuellen Wäsche eine wertvolle Unterstützung, da er auch schwer zugängliche Stellen erreicht.

Flüssiges Sprühwachs zur Pflege

Das Spülen, so Kärcher, sollte immer von oben nach unten erfolgen, da ansonsten bereits saubere Flächen durch abfließendes Schmutzwasser wieder verunreinigt werden. Zur Pflege und schnelleren Trocknung der Fahrzeugoberfläche kann flüssiges Sprühwachs aufgebracht werden. Große Flächen am Fahrzeug sollten nur abschnittsweise gewaschen werden, um ein vorzeitiges Eintrocknen des Reinigers zu vermeiden.

Download Vorteile von Heißwasser-Hochdruckreinigern (PDF, 0,13 MByte) Kostenlos
Unsere Experten
Jan Bergrath, Experte für Fahrerthemen Jan Bergrath Journalist
Harry Binhammer, Rechtsanwalt und Fachanwalt für Arbeitsrecht Harry Binhammer Fachanwalt für Arbeitsrecht
Beliebte Artikel Rosenbauer Hybrid-Feuerwehr-Lkw Praxistest in Amsterdam München investiert in Sicherheit Test mit 100 Trixi-Spiegeln