MAN macht trotz Krise Gewinn

Foto: Foto: photo 5000/Fotolia.com

Auch die Umsatz- und Gewinnentwicklung von MAN war im ersten Quartal 2009 stark vom weltweiten Konjunkturrückgang gekennzeichnet. Dennoch konnte sich der Konzern nach eigenen Angaben in der Gewinnzone halten. Selbst der Bereich Nutzfahrzeuge weise noch ein positives operatives Ergebnis von fünf Millionen Euro aus. Das operative Gesamtergebnis des Konzerns betrug 100 Millionen Euro. Insgesamt lag der Auftragseingang im ersten Quartal mit 2,3 Milliarden Euro weiterhin auf einem niedrigen Niveau. Der Auftragswert sei im Vergleich zum Vorjahresquartal um 53 Prozent gesunken. Gegenüber dem durch hohe Stornierungen belasteten vierten Quartal 2008 waren die Bestellungen allerdings um 17 Prozent höher. Im Nutzfahrzeugbereich gingen die Bestellungen im ersten Quartal mit 61 Prozent am stärksten zurück, im Dieselmotorenbereich waren es 38 Prozent. Glimpflich kam der Bereich Turbomaschinen (18 Prozent) davon. Der Umsatz von MAN sank in den ersten drei Monaten gegenüber dem Vorjahreszeitraum um 27 Prozent auf 2,6 Milliarden Euro. Dies ist nach Angaben der Münchner vor allem auf den Rückgang bei den Nutzfahrzeugen (-37 Prozent) zurückzuführen.

Unsere Experten
Jan Bergrath, Experte für Fahrerthemen Jan Bergrath Journalist
Harry Binhammer, Rechtsanwalt und Fachanwalt für Arbeitsrecht Harry Binhammer Fachanwalt für Arbeitsrecht
Beliebte Artikel Fotolia, Montage: Monika Haug Schadenersatz wegen Lkw-Kartell BGL startet dritte Klage In der SVG-Garage werden Ideen für die Logistik entwickelt. SVG-Garage eröffnet Raum für kreative Mitarbeiter