Last-Mile-Projekt mit MAN

Schneller und planbarer unterwegs

Foto: MAN

Die Testfahrten mit dem MAN eTGM im Rahmen des europäischen ZEUS-Projekts zum Lieferverkehr der Zukunft sind absolviert. Die Ergebnisse sind vielversprechend.

Der batterieelektrische MAN eTGM hat seinen Beitrag zum europäischen ZEUS-Projekt zum Lieferverkehr der Zukunft abgeliefert. Demnach haben die auf die Tagesrandzeiten verlegten Testfahrten durch München aufgezeigt, wie die Stadt zu Hauptverkehrszeiten entlastet werden kann – und so auch die CO2-Emissionen zurückgehen können. So lag die Zeitersparnis auf den Touren außerhalb der üblichen Tageszeiten bei 15 bis 30 Prozent. Gleichzeitig erreichte die Pünktlichkeit und Planbarkeit laut MAN fast 100 Prozent.

Ein weiterer Aspekt sei die spürbare Geräuschreduzierung beim Einsatz von E-Lkw. So hat sich der wahrgenommene Lärm laut des MAN-Projektverantwortlichen Dr. Christoph Jessberger um mindestens ein Viertel, teilweise sogar um die Hälfte, vor allem bei Geschwindigkeiten unter 30 km/h reduziert. Dies wiederum macht die Nutzung der Tagesrandzeiten für MAN erst denkbar, da die Anwohner damit nicht beeinträchtigt würden.

Aktuelle Fragen Bullenfänger illegal? Sind Bullenfänger in Deutschland erlaubt? LNG/LPG (Unterschied) Warum LNG statt LPG? Tageskontrollblätter Können die Lenk- und Ruhezeiten über Tageskontrollblätter aufgezeichnet werden?
Betriebsstoffliste 2021
Element_Teaser_BL_2020 Mehr als 2.500 Produkteinträge

Immer auf dem neuesten Stand: Die DEKRA Betriebsstoffliste 2021

eurotransport.de Shop
Web Shop Content Teaser Der Shop für die, die es bringen.

Zeitschriften, Bücher, Lkw-Modelle, Merchandising und mehr.