Knorr-Bremse

Bremsenhersteller expandiert in China

Foto: Knorr-Bremse

Der Bremsenhersteller Knorr-Bremse will in China zusammen mit Dongfeng ein Joint-Venture gründen.

Dazu habe man jüngst einen Vertrag geschlossen. Am neuen Joint-Venture namens Knorr-Bremse DETC Commercial Vehicle Braking Technology wird Knorr-Bremse eigenen Angaben zu Folge zu 51 Prozent beteiligt sein. In Shiyan in der chinesischen Provinz Hubei sollen, vorbehaltlich der Zustimmung der Kartellbehörden, künftig Komponenten für komplette Bremssysteme entstehen.

Dazu zählen laut Knorr-Bremse Luftmanagement, Bremssteuerung, Antiblockiersystem, Scheibenbremsen und Motorbremskomponenten für mittelschwere und schwere Nutzfahrzeuge. "Unser Ziel ist es, gemeinschaftlich Bremstechnologien für den lokalen Markt weiterzuentwickeln und das Joint Venture mittelfristig zu einem der führenden Zulieferer für die Nutzfahrzeugindustrie in der Volksrepublik China auszubauen", sagt Dr. Stephan Wenig, Mitglied der Geschäftsführung von Knorr-Bremse.

Aktuelle Fragen Bullenfänger illegal? Sind Bullenfänger in Deutschland erlaubt? LNG/LPG (Unterschied) Warum LNG statt LPG? Tageskontrollblätter Können die Lenk- und Ruhezeiten über Tageskontrollblätter aufgezeichnet werden?
Betriebsstoffliste 2021
Element_Teaser_BL_2020 Mehr als 2.500 Produkteinträge

Immer auf dem neuesten Stand: Die DEKRA Betriebsstoffliste 2021

eurotransport.de Shop
Web Shop Content Teaser Der Shop für die, die es bringen.

Zeitschriften, Bücher, Lkw-Modelle, Merchandising und mehr.