Marken
Themen
Artikel
Häufige Fragen
Videos
Who is Who
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Kirchhoff-Gruppe

Kirchhoff-Gruppe plant Wachstum für 2018

Foto: Kirchhoff, Faun

Die Kirchhoff-Gruppe, zu der die vier Geschäftsbereiche Automotive, Ecotec (unter anderem die Fahrzeugbauer Faun und Zöller), Mobility und Witte Tools gehören, wächst weiter. So entsteht bis Ende 2018 ein weiteres Automotive-Werk in Rumänien.

13.12.2017 Michael Schwarz

Das zweite rumänische Werk der Automotive-Sparte in der Nähe der Stadt Piteşti soll künftig sowohl die eigenen Werke in Europa als auch Kunden in Osteuropa mit Pressteilen beliefern. Dazu werden rund zehn Millionen Euro in das 3.100 Quadratmeter große Werk investiert. Bereits 2017 erhöhte Kirchhoff Automotive die weltweite Produktionskapazität: Die Werke in Querétaro (Mexiko) und Tecumseh (Michigan/USA) wurden erweitert, im polnischen Gniezno ging ein neues Montagewerk in Betrieb, welches das VW-Werk in Września mit Karosserieteilen für den neuen VW Crafter beliefert.

Kirchhoff steigert Umsatz und Mitarbeiterzahl

Die Kirchhoff-Gruppe steigerte 2017 ihren Umsatz um mehr als sechs Prozent auf rund 2,1 Milliarden Euro. Gleichzeitig wuchs die Mitarbeiterzahl von 11.500 auf 12. 300 Beschäftigte. Die Automotive-Sparte trug mit rund 1,5 Milliarden Euro (plus 3,5 Prozent) zum Konzernumsatz bei. Und auch die Unternehmen von Kirchhoff Ecotec – Faun, Zöller und Hidro-Mak – erreichten mit einem Umsatzplus von insgesamt sechs Prozent nach Konzernangabe ein zufriedenstellendes Geschäftsjahr.

Unsere Experten
Harry Binhammer, Rechtsanwalt und Fachanwalt für Arbeitsrecht Harry Binhammer Fachanwalt für Arbeitsrecht
Götz Bopp, unser Experte für Sozialvorschriften im Straßenverkehr (Lenk- und Ruhezeiten) Götz Bopp Sozialvorschriften und Güterverkehr
Kostenloser Newsletter
eurotransport.de Webshop
WhatsApp-Newsletter