Deutschlands kundenorientierteste Dienstleister

UTA erhält Auszeichnung

DKD,Preisverleihung, 2013, UTA Foto: © Nadine Preiß

Bei UTA steht der Kunde stets im Mittelpunkt des Dienstleistungsangebots der europaweiten, bargeldlosen Unterwegsversorgung für Transport- und Busunternehmen.

Und so gehört UTA auch in diesem Jahr, bereits zum siebten Mal in Folge, zu den kundenorientiertesten Dienstleistern in Deutschland.

Zu diesem Ergebnis kamen die Universität St. Gallen, die Rating-Agentur ServiceRating und das Handelsblatt.

"Wir können Ihnen voller Stolz sagen, dass wir zum siebten Mal in Folge zu Deutschlands kundenorientiertesten Dienstleistern gehören. Auf diesen Lorbeeren werden wir uns selbstverständlich nicht ausruhen, sondern entwickeln unseren Service stetig für Sie weiter." sagt Helmut Lanfermann, Geschäftsführer von UTA.

Zahlreiche Dienstleister verschiedener Branchen und Unternehmensgrößen wurden auch 2013 hinsichtlich ihrer Kundenorientierung auf den Prüfstand gestellt. Anhand von sieben Kriterien prüfte die Jury bei den teilnehmenden Unternehmen, wie stark die Kundenorientierung dort tatsächlich ausgeprägt ist. Konkret wurde geprüft, wie Dienstleister die Kundenorientierung im Unternehmen gestalten, lenken und kontrollieren. Wichtige Fragestellungen dabei waren: Wie passen die Angebote auf die Kundenwünsche? Wie kundenorientiert ist das Management? Wird dem Kunden zugehört? Wie misst und analysiert das Unternehmen die Servicequalität?

Zusätzlich wurden 100 durch die Jury zufällig ausgewählte Kunden zu ihrer Zufriedenheit befragt. Das Ergebnis ist eine branchenübergreifende Benchmarkstudie mit Kundenbewertung.

Weitere Informationen zum Wettbewerb

Unsere Experten
Jan Bergrath, Experte für Fahrerthemen Jan Bergrath Journalist
Harry Binhammer, Rechtsanwalt und Fachanwalt für Arbeitsrecht Harry Binhammer Fachanwalt für Arbeitsrecht
Beliebte Artikel Lamberet AeroSR2 Concept Trailer-Hersteller rüsten auf Telematik breitet sich in Aufliegern aus Flottenmanagment Telematik BPW forciert Digitalisierung Mit digitaler Plombe und iGurt geht's voran