Geldspritze macht Autobahnbau schneller

Neun Monate früher als ursprünglich geplant, sind die 7,4 Kilometer Autobahn der A 4 zwischen Weisweiler und Eschweiler auf sechs Fahrstreifen zu befahren. ...

Das teilt der Landesbetrieb Straßenbau NRW mit. Geholfen habe dabei die Zahlung einer sogenannten Beschleunigungsvergütung in Höhe von einer Million Euro. Insgesamt haben die Bauarbeiten laut Landesbetrieb 68 Millionen Euro gekostet. Nach Aussage von Winfried Pudenz, Geschäftsführer des Landesbetriebs Straßenbau, ist die A 4 eine der wichtigsten Ost-West-Achsen in Deutschland. Für 2010 würde eine tägliche Verkehrsbelastung von 80.000 Fahrzeugen prognostiziert. Durch den nun vollendeten Ausbau sei die Möglichkeit geschaffen worden, dass der Verkehr schneller und sicherer fließe. Außerdem hätten viele entlang des Autobahnteilstücks liegende Ortsteile erst durch den Ausbau einen aktiven Lärmschutz bekommen. Text: Georg Weinand Datum: 21.09.2009

Unsere Experten
Jan Bergrath, Experte für Fahrerthemen Jan Bergrath Journalist
Harry Binhammer, Rechtsanwalt und Fachanwalt für Arbeitsrecht Harry Binhammer Fachanwalt für Arbeitsrecht
Beliebte Artikel Raben in Bulgarien Depot in Sofia eröffnet Raben expandiert in Bulgarien MAN Feuerwehr-TGE für den Vatikan Gesegneter Wasserwerfer