Fahrzeuge

Protestaktion findet starke Resonanz

Protestaktion findet starke Resonanz

Der Aufruf der Spedition Lührsen Transporte aus Twistringen bei Bremen zum nationalen Lkw-Streik zieht immer weitere Kreise. „Die solidarischen Erklärungen deutscher Spediteure finden derzeit kein Ende“, schreibt Nils Bohlmann, Disponent bei Lührsen und Initiator der Aktion, in einer Mail an transaktuell.de. Mittlerweile gebe es sogar bereits Unterstützung aus Italien und Frankreich: „Sollte aus rechtlichen Gründen ein Streik nicht möglich sein, so wurde uns aktive Unterstützung bereits in Höhe von 1.000 Lkw verbindlich zugesagt“, erklärt Bohlmann weiter. Lührsen Transporte möchte auch die Verbände der Branche verstärkt mit ins Boot holen. Entsprechende Kontakte nach Berlin seien bereits hergestellt worden. Bohlmann erhofft sich nun neben der Solidarität der Branche auch konstruktive Ideen für die Umsetzung der Aktion. Auch sucht er nach einem Rechtsbeistand, der den Initiatoren über die legalen Möglichkeiten des Protests informiert. Bohlmann. ist unter der E-Mail-Adresse bohlmann(at)luehrsen-tw.de zu erreichen. Seine Telefonnummer lautet 0 42 43/94 14 11 (oder -21).

Aktuelle Fragen Tageskontrollblätter Können die Lenk- und Ruhezeiten über Tageskontrollblätter aufgezeichnet werden?
Zukunftskongress
Teaser Element Zuko 2019 19. bis 20. November 2019

Jetzt anmelden!

Kostenloser Newsletter
Newslettertitel Jetzt auswählen und profitieren

Maßgeschneidert: Die neuen Themen-Newsletter für Transportprofis.

eurotransport.de Shop
Web Shop Content Teaser Der Shop für die, die es bringen.

Zeitschriften, Bücher, Lkw-Modelle, Merchandising und mehr.