Fahrzeuge

Kritische Situation im Straßengüterverkehr

Kritische Situation im Straßengüterverkehr

Die internationale Transporteursvereinigung IRU weist in einer am Freitag veröffentlichten Mitteilung auf die Auswirkungen der Wirtschaftskrise auf den Straßengüterverkehr hin. Einer Mitgliederbefragung zufolge leidet die Branche im ersten Halbjahr 2009 im Vergleich zum Vorjahr massiv unter den schlechten wirtschaftlichen Rahmenbedingungen. Die inländischen Transportleistungen seien - je nach Land - um zwischen 10 und 20 Prozent rückläufig, die internationalen Verkehre zwischen 20 und 30 Prozent. Die Einnahmen aus aus diesen Geschäftsfeldern schrumpften ensprechend, da die Frachtpreise um bis zu zehn Prozent nach unten korrigiert werden mussten. Dies wirkt sich auch auf die Bereiche Beschäftigung und Investition aus. Über zehn Prozent des Fahrpersonals mussten entlassen werden, Lkw-Neuzulassungen seien um mindestens 30 Prozent rückläufig. Zudem sei es für Transportunternehmer immer schwieriger, Zwischenfinanzierungen zu bekommen, was die Zahl der Insolvenzen um über 20 Prozent im Vorjahresvergleich steigen ließ. Angesichts der derzeitigen Situation erwarte die Branche vor 2011 keinen Trend zur Erholung.

Aktuelle Fragen Tageskontrollblätter Können die Lenk- und Ruhezeiten über Tageskontrollblätter aufgezeichnet werden?
Kostenloser Newsletter
Newslettertitel Jetzt auswählen und profitieren

Maßgeschneidert: Die neuen Themen-Newsletter für Transportprofis.

eurotransport.de Shop
Web Shop Content Teaser Der Shop für die, die es bringen.

Zeitschriften, Bücher, Lkw-Modelle, Merchandising und mehr.

WhatsApp-Newsletter
Whatsapp Logo Nachrichten direkt aufs Smartphone

eurotransport.de bietet jetzt einen kostenlosen WhatsApp-Newsletter.