Fahrzeuge

Kampagne für mehr Transportsicherheit

Kampagne für mehr Transportsicherheit

Berufsgenossenschaften, Unfallkassen und landwirtschaftliche Sozialversicherung haben die Präventionskampagne „Risiko raus!“ gestartet. Durch die zweijährige Aktion soll das Unfallrisiko beim Fahren und Transportieren verringert werden. Wie die Deutsche Gesetzliche Unfallversicherung (DGUV) mitteilt, geschieht fast jeder vierte meldepflichtige Arbeitsunfall im Betrieb beim Transportieren oder Fahren. Hinzu kommen jährlich über 20.000 Arbeits- und Dienstwegeunfälle sowie rund 115.000 Wegeunfälle im Straßenverkehr. Im mehr als 700 Fällen ende ein Unfall beim Fahren oder Transportieren mit dem Tod. Viele dieser Unfälle können laut DGUV jedoch verhindert werden. Häufige Ursachen seien mangelnde Sichtbarkeit, schlecht geführte Verkehrswege im Betrieb, Zeitdruck, aber auch Nachlässigkeit, Selbstüberschätzung und Leichtsinn. Die Kampagne ziele daher zum einen darauf, die Arbeitsbedingungen zu verbessern, Zeitdruck und Stress zu vermeiden. Zum anderen werbe sie generell für mehr Risikobewusstsein und überlegtes Handeln. Partner von „Risiko raus!“ sind unter anderem der Deutsche Verkehrssicherheitsrat (DVR) sowie die Bundesländer. Auf der Internetseite www.risiko-raus.de gibt es weitere Informationen zu der Präventionskampagne.

Aktuelle Fragen Bullenfänger illegal? Sind Bullenfänger in Deutschland erlaubt? LNG/LPG (Unterschied) Warum LNG statt LPG? Tageskontrollblätter Können die Lenk- und Ruhezeiten über Tageskontrollblätter aufgezeichnet werden?
Betriebsstoffliste 2021
Element_Teaser_BL_2020 Mehr als 2.500 Produkteinträge

Immer auf dem neuesten Stand: Die DEKRA Betriebsstoffliste 2021

eurotransport.de Shop
Web Shop Content Teaser Der Shop für die, die es bringen.

Zeitschriften, Bücher, Lkw-Modelle, Merchandising und mehr.