Schließen

Fahrtenbuch-Auflage

Trotz Mithilfe bei der Tätersuche

Gericht, Urteil Foto: Fotolia

Nach einem Verkehrsverstoß kann eine Bußgeldbehörde einen Fahrzeughalter dazu verdonnern, ein Fahrtenbuch zu führen.

Die Auflage wird dann erteilt, wenn Fahrzeughalter den Verkehrsverstoß nicht selbst begannen hat, der eigentliche Fahrer aber nicht bekannt ist. Er muss auch dann ein Fahrtenbuch führen, wenn er mitgewirkt hat, den eigentlichen Fahrer ausfindig zu machen, die Ermittlungen aber ohne Erfolg bleiben. So hat das Verwaltungsgerichts Minden (AZ: 2 K 1957/12) entschieden.

Im vorliegenden Fall hatte ein Fahrzeughalter angegeben, dass auch seine zwei Söhne mit seinem Auto fahren. Die eineiigen Zwillinge wussten aber nicht mehr, wer von beiden zum Tatzeitpunkt am Steuer saß. Die Richter entschieden, dass der Vater trotz seiner Bemühungen zur Aufklärung, ein Fahrtenbuch führen muss.
 
 
 

Unsere Experten
Rechtsanwältin Judith Sommer, Fachanwältin für Arbeitsrecht. Judith Sommer Fachanwältin für Arbeitsrecht
Harry Binhammer, Rechtsanwalt und Fachanwalt für Arbeitsrecht Harry Binhammer Fachanwalt für Arbeitsrecht
Aktuelle Fragen Digitacho und Geschwindigkeit über 90 km/h Ab wann werden Geschwindigkeiten über 90 km/h aufgezeichnet? Telefonieren am Steuer Ist es strafbar, wenn ich am Steuer Gebäck in Form eines Smartphones an mein Ohr halte? Polizei Sind alle Polizisten Beamte?
Kostenloser Newsletter
Newslettertitel Jetzt auswählen und profitieren

Maßgeschneidert: Die neuen Themen-Newsletter für Transportprofis.

Who is Who 2018
WiW Nutzfahrzeuge 2018 WHO IS WHO Nutzfahrzeuge

Alle Hersteller, Zulieferer und Dienstleister für Nutzfahrzeugflotten.

eurotransport.de Shop
Web Shop Content Teaser Der Shop für die, die es bringen.

Zeitschriften, Bücher, Lkw-Modelle, Merchandising und mehr.

WhatsApp-Newsletter
Whatsapp Logo Nachrichten direkt aufs Smartphone

eurotransport.de bietet jetzt einen kostenlosen WhatsApp-Newsletter.