EU will Umweltauflagen auch für Lieferwagen

Foto: Foto: photo 5000/Fotolia.com

EU-Umweltkommissar Stavros Dimas will auch die rund 21 Millionen Transporter und Lieferautos der Europäischen Union in die ab 2012 geltende Limitierung der CO2-Emissionen miteinbeziehen. Spätestens Anfang Oktober will er nach Angaben des Auto- und Reiseclub Deutschland (ARCD) einen Gesetzesvorschlag vorlegen, nachdem der bisherige Mittelwert für diese Fahrzeuggruppe von 203 Gramm CO2 pro Kilometer auf 175 Gramm zurückgeschraubt werden soll. Dies soll nach dem gleichen Modell wie bei Pkw geschehen. Transporterhersteller, die den Durchschnittswert nicht einhalten können, müssten dann Strafe zahlen. Für 2020 soll gar ein Limit von 130 Gramm anvisiert werden. Aus Sicht des Verbands der europäischen Automobilhersteller ACEA ist der Vorschlag unausgegoren, teilt der ARCD mit. Grundsätzlich heiße man die Einführung von verbindlichen Grenzwerten zwar gut, der Einführungstermin müsse aber unter Berücksichtigung der industriellen Entwicklungszyklen von rund sieben Jahren festgelegt werden.

Unsere Experten
Jan Bergrath, Experte für Fahrerthemen Jan Bergrath Journalist
Harry Binhammer, Rechtsanwalt und Fachanwalt für Arbeitsrecht Harry Binhammer Fachanwalt für Arbeitsrecht
Beliebte Artikel DIW-Vorstoß zur E-Mobilität Quote für Elektrofahrzeuge angeregt Mosolf, Automobillogistiker, Frankreich Neues Technik- und Logistikzentrum Mosolf baut Präsenz in Frankreich aus