Epidemie

Logistiker rücken Ebola zu Leibe

Foto: Di Studio - Fotolia

Die Verbreitung der Ebola-Epidemie alarmiert auch die Logistikwirtschaft. Die Fiata als Dachorganisation der nationalen Speditionsverbände will daher ein Zeichen setzen und sich dem Kampf gegen die Ausbreitung des Virus anschließen.

Dafür stellt die Fiata dem Roten Kreuz/Roten Halbmond sowie den Ärtzen ohne Grenzen zusammen 110.000 US-Dollar (rund 86.200 Euro) zur Verfügung. Die Summe setzt sich aus Spenden zusammen, die kürzlich bei einem Gala-Dinner im Rahmen des Fiata-Weltkongresses in Istanbul zusammenkamen. Etwa 1.000 Delegierte haben nach Fiata-Angaben an dem Kongress teilgenommen. Fiata-Präsident Franceso Parisi sprach von einer bemerkenswerten Anstrengung. "Sie zeigt, was erreicht werden kann, wenn wir mit Begeisterung unsere Kräfte bündeln."

Unsere Experten
Harry Binhammer, Rechtsanwalt und Fachanwalt für Arbeitsrecht Harry Binhammer Fachanwalt für Arbeitsrecht
Götz Bopp, unser Experte für Sozialvorschriften im Straßenverkehr (Lenk- und Ruhezeiten) Götz Bopp Sozialvorschriften und Güterverkehr
Aktuelle Fragen Telefonieren am Steuer Ist es strafbar, wenn ich am Steuer Gebäck in Form eines Smartphones an mein Ohr halte? Ladungssicherung Was sind die häufigsten Fehler bei der Ladungssicherung? Fahrverbot Was hat sich durch die Umstellung des Verkehrszentralregisters in das Fahreignungsregister geändert?
Kostenloser Newsletter
Newslettertitel Jetzt auswählen und profitieren

Maßgeschneidert: Die neuen Themen-Newsletter für Transportprofis.

eurotransport.de Webshop
Web Shop Content Teaser Der neue Webshop für die, die es bringen.

Truckliteratur, Lkw-Modelle, Merchandising und mehr.

WhatsApp-Newsletter
Whatsapp Logo Nachrichten direkt aufs Smartphone

eurotransport.de bietet jetzt einen kostenlosen WhatsApp-Newsletter.