Elektroauto fährt 600 Kilometer am Stück

Elektroauto fährt 600 Kilometer am Stück

Das könnte ein Durchbruch auf dem Gebiet der Batterietechnik gewesen sein: Heute ist ein zum Elektroauto umgebauter Audi A2 in Berlin angekommen. Gestartet war das Fahrzeug in München. Dem Gefährt gelang es erstmals eine Strecke von über 600 Kilometern ohne Aufladestopp zurückzulegen. Das ist Weltrekord.

Grundlage dieses Rekords ist eine neuartige Batterietechnik: Der Lithium-Metall-Polymer-Akku. Er wurde von der Berliner Firma DBM Energy in Zusammenarbeit mit dem Energieanbieter Lekker Energie entwickelt. Vor der Weltrekordfahrt hatten laut DBM Energy-Chef Mirko Hannemann 50 Experten sechs Wochen lang fast rund um die Uhr an der Technik gefeilt. Viele Außenstehende hätten trotzdem nicht an den Erfolg des jungen Unternehmens geglaubt. Unser Schwesterportal transaktuell.de war vor einem Jahr eines der ersten Medien, dass Mirko Hannemann zu seiner zukunftsweisenden Batterietechnik interviewte. Der umgebaute A2 fuhr im Schnitt mit 90 km/h von München nach Berlin. Bei seiner Ankunft hatte er lediglich 82 Prozent seiner Ladeleistung verbraucht. Der Wagen ist laut Deutscher Presse-Agentur voll funktionsfähig: er ist mit vier Sitzen ausgestattet, hat einen vollständig nutzbaren Kofferraum, Servolenkung, Airbags und Komfortfunktionen wie Klimatisierung, Sitzheizung und Radio. Keine Wunder also, dass sich die Verantwortlichen des vom Bundeswirtschaftsministerium geförderten Projekts enthusiastisch äußerten. Thomas Mecke, Geschäftsführer von Lekker Energie sagte: „Die Forschung ist abgeschlossen, jetzt geht das Verkaufen los.“ Text: Georg Weinand Datum: 26.10.2010

Unsere Experten
Jan Bergrath, Experte für Fahrerthemen Jan Bergrath Journalist
Harry Binhammer, Rechtsanwalt und Fachanwalt für Arbeitsrecht Harry Binhammer Fachanwalt für Arbeitsrecht
Beliebte Artikel Iveco auf der Agritechnica 450-PS-Trakker im Fokus Quantron kooperiert mit Karsan Neue E-Busse aus der Türkei