Nachhaltigkeit ECOOLTEC-Transportkälteanlagen schützen Klima

ecooltec Sponsored Post/Online-Advertorial Foto: ECOOLTEC Grosskopf GmbH
Anzeige

ECOOLTEC hat elektrisch angetriebene Kühlmaschinen entwickelt, die effizient und dank natürlicher Kältemittel nachhaltig kühlen. Diese Kältemittel stellen eine langfristige Verfügbarkeit der Anlage sicher und besitzen fast kein Treibhausgaspotenzial.

ECOOLTEC hat eine innovative Generation von Transportkältemaschinen für den Einsatz an Nutzfahrzeugen vorgestellt. Die Kältemaschine ECOOLTEC TM182 kann elektrisch über den hauseigenen Hochleistungsgenerator am Lkw-Motor, eine Batterie oder einen separaten Stromerzeuger betrieben werden und kommt so ohne integrierten Dieselmotor aus. Hierdurch erzeugt die ECOOLTEC-Anlage keine lokalen Schadstoff- und CO2-Emissionen im Batteriebetrieb und bis zu 98 Prozent weniger Emissionen gegenüber herkömmlichen, dieselbetrieben Kälteanlagen, wenn sie über den Generator am Riementrieb des Lkw-Motors mit Strom versorgt wird.

Natürliche Kältemittel: keine PFAs und geringes Treibhausgaspotenzial

Der technologische Clou der Anlage sind die besonders nachhaltigen Kältemittel. Während nahezu alle Transportkälteanlagen noch immer mit fluorierten Kältemitteln wie R452A und R410A mit GWP-Werten (Global Warming Potential) von ca. 2.000 arbeiten, setzt ECOOLTEC auf natürliche Kältemittel mit niedrigsten GWP-Werten von 2 beziehungsweise 1. Zudem bilden die Zerfallsprodukte von F-Gasen in der Atmosphäre umweltschädliche Stoffe wie Trifluoressigsäure (TFA) und Perfluoralkoxy-Polymere (PFA).

Da die aktuellen Transportkälteanlagen in der Regel nicht über einen vollhermetischen Kältemittelkreislauf verfügen, entweicht im Laufe der Zeit stetig Kältemittel. Die Leckage-Rate liegt bei solchen Anlagen gemäß Studien bezogen auf deren Füllmenge bei mindestens zehn Prozent pro Jahr und kann je nach Ausführung und Einsatz der Maschine auch deutlich mehr betragen. Die Gesamtfüllmenge beträgt bei typischen Anlagen für schwere Nutzfahrzeuge je nach Modell und Ausführung bis zu 18 Kilogramm, so dass in diesem Fall jedes Jahr pro Fahrzeug durchschnittlich rund 1,8 Kilogramm F-Gase in die Atmosphäre gelangen. Das entspricht je nach Kältemittel einem CO2-Äquivalent von rund 3,8 Tonnen pro Jahr und Fahrzeug.

F-Gase als Kältemittel können künftig Betriebssicherheit gefährden

Durch die europäische F-Gas-Verordnung (EU) 517/2014 werden die derzeit eingesetzten fluorierten Kältemittel in ihrer Anwendung eingeschränkt und teilweise sogar verboten. Darüber hinaus regelt die REACH-Verordnung (EG) 1907/2006 die Verwendung von Chemikalien mit schädlichen Auswirkungen auf die menschliche Gesundheit. Künftig könnte sie zusätzlich auf F-Gase angewendet werden, so dass auch sie in naher Zukunft stark einschränkend auf die Verwendung insbesondere von Kältemitteln, die TFAs und PFAs bilden, wirken könnte. Das gefährdet die Betriebssicherheit von Kälteanlagen, wenn im Servicefall keine Kältemittel mehr zur Verfügung stehen.

F-Gas-freie Lieferkette auch im Straßengüterverkehr schon möglich

Alle Betreiber schwerer Kühlfahrzeuge haben aber heute schon die Möglichkeit, eine F-Gas-freie Lieferkette zu realisieren. ECOOLTEC nutzt für seine Kältemaschinen ausschließlich natürliche Kältemittel. Gerade Kohlenwasserstoffe zeichnen sich durch eine hohe Energieeffizienz des Kälteprozesses aus und bieten eine gute Verfügbarkeit zu einem wettbewerbsfähigen Preis.

Gleichzeitig achtet ECOOLTEC auf höchste Betriebssicherheit. Für den unwahrscheinlichen Fall, dass das von ECOOLTEC zur Kälteerzeugung verwendete kohlenwasserstoffbasierte Kältemittel R1270 (Propen) austritt, gelangt dies ausschließlich und direkt ins Freie und kann zu keinem Zeitpunkt eine eingeschlossene, brennbare Atmosphäre bilden. Zudem hat ECOOLTEC die eingesetzte Kältemittelmenge um 90 Prozent gegenüber herkömmlichen Transportkälteanlagen reduziert.

Natürliche Kältemittel: hohe Leistung, geringer Energieverbrauch

Im Kofferaufbau wiederum sorgt der natürliche Stoff CO2 (R744) für die Kälteverteilung. Der R1270- und der R744-Kreislauf sind außerhalb des Aufbaus über einen Plattenwärmeübertrager miteinander thermisch verbunden. Der kälteerzeugende Prozess läuft vollständig außerhalb des Laderaums ab.

ecooltec Sponsored Post/Online-Advertorial Detail 08.5.23 Foto: ECOOLTEC Grosskopf GmbH

Die wartungsarme Kühlanlage von ECOOLTEC verfügt zudem über eine enorme Kälteleistung, um den hohen Anforderungen an die Temperatursicherheit in der anspruchsvollen Lebensmitteldistribution gerecht zu werden. Trotz der Leistungsstärke ist der Energieverbrauch der Kältemaschine gering. Das System kommt bei gleicher Kälteleistung mit bis zu 80 Prozent weniger Energie aus als eine herkömmliche Anlage mit eigenem Dieselmotor.

https://ecooltec.com/

Unsere Experten
Harry Binhammer, Rechtsanwalt und Fachanwalt für Arbeitsrecht Harry Binhammer Fachanwalt für Arbeitsrecht
Experte für Flottenmanagement und angewandte Mobilitätsangebote Rolf Lübke Flottenmanagement und Mobilitätsangebote
Beliebte Artikel 24/7 Assistance Tipp der Woche Tür zu! Haribo, Lkw, Bonn Bären und Lakritz auf Achse Zwei Kennzahlen im Fokus