Dekra analysiert Reparaturkosten

Prämie für Fahrzeughalter

Foto: Mathias Heerwagen

Müssen Ihre Fahrzeuge außerplanmäßige Boxenstopps einlegen? Gibt es Auffälligkeiten, was technische Mängel angeht? Mit welchen Kosten schlägt welche Reparatur in welcher Werkstatt zu Buche? Diesen und anderen Fragen möchte Dekra bei einer Analyse der Fahrzeugreparaturkosten von bestimmten Transporter- und Lkw-Modellen nachgehen. 

Die Prüforganisation bittet in dem Zusammenhang Flottenbetreiber – vom Handwerker über den Kurierunternehmer bis hin zur Stückgutspedition – um ihre Mithilfe. Interessiert ist Dekra an Reparaturbelegen oder -rechnungen für Lkw der Modelle Mercedes-Benz Atego, MAN TGL und Iveco Eurocargo sowie für Transporter der Modelle Fiat Scudo, Ford Transit und Renault Trafic. Bei Lkw sind für Dekra Belege für Modelle ab Erstzulassung 2013 relevant, bei Transportern ab Erstzulassung 2012. Da Dekra die Erhebung voraussichtlich bis 2018 fortführen möchte, sollten die betreffenden Fahrzeuge nach aktueller Planung auch bis zu diesem Jahr im Fuhrpark bleiben.

Unternehmen, die sich an der Erhebung beteiligen, erhalten als kleine Entschädigung von Dekra einen Betrag von 25 Euro pro Fahrzeug und Rechnungsjahr. Weitere Informationen zu den Fahrzeugmodellen und zur Teilnahme erhalten Sie hier zum Download.

Download Antwortfax zur Teilnahme (PDF, 0,07 MByte) Kostenlos
Download Anschreiben (PDF, 0,15 MByte) Kostenlos
Unsere Experten
Jan Bergrath, Experte für Fahrerthemen Jan Bergrath Journalist
Harry Binhammer, Rechtsanwalt und Fachanwalt für Arbeitsrecht Harry Binhammer Fachanwalt für Arbeitsrecht
Beliebte Artikel ÖPNV im Aufwind Ärger mit Technik und Kosten Virtual Reality im Lkw Spezialbrille macht Cockpit durchsichtig