Marken
Themen
Artikel
Häufige Fragen
Videos
Who is Who
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Daimler startet mit der eActros-Erprobung

E-Lkw fahren im Süden Baden-Württembergs

Foto: Daimler AG

Daimler schickt die ersten beiden eActros auf die Straßen: Auf der Schwäbischen Alb, im Stuttgarter Raum und rund um das Lkw-Werk in Wörth am Rhein werden die batterie-elektrischen Verteiler-Lastwagen auf Herz und Nieren getestet.

25.07.2018 Julian Hoffmann

Am Steuer der ersten Elektro-Actros-Versuchsträger sitzen derzeit noch die Entwickler von Mercedes-Benz. Sie fahren die 18 und 25 Tonnen schweren Zwei- und Dreiachser mit regulärer Straßenzulassung unter den unterschiedlichsten Einsatzszenarien.

Die leisen Verteiler-Lkw werden mit verschiedenen Aufbauten und Gewichten auf große Distanzen und bei Berg- und Talfahrten bewegt. Im Fokus stehen neben den Eigenschaften des Antriebs natürlich die Batterien. Die Erprobungsfahrten, die auch über die Ladezeiten und die Reichweiten der Elektro-Lkw Aufschluss geben sollen, werden laut Daimler noch bis Ende des Jahres andauern. Nach den internen Versuchsfahrten werden dann insgesamt zehn eActros zur weiteren Erprobung an ausgewählte Kunden übergeben und dort im echten Transportalltag eingesetzt.

240 kWh für 200 Kilometer Reichweite

Der eActros kann auf Lithium-Ionen-Batterien mit einer Kapazität von 240 kWh zurückgreifen und kommt laut Hersteller bis zu 200 Kilometer weit. Innerhalb von zwei bis drei Stunden sollen die Energiespeicher im Anschluss wieder voll aufgeladen werden können.

Die Entwicklung des batterie-elektrischen Verteiler-Lkw wird vom Bundesumweltministerium (BMUB) und vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) wird im Rahmen des Projekts „Concept ELV²“ gefördert.

Kostenloser Newsletter
eurotransport.de Webshop
WhatsApp-Newsletter