BearingPoint-Studie

Unternehmer setzen auf vernetzte Lieferkette

Vernetzung Foto: Fotolia/vege

Eine Studie der Beratungsfirma BearingPoint kommt zu dem Ergebnis, dass sich acht von zehn Unternehmen der Branche mit der Vernetzung der Lieferkette beschäftigen – doch häufig fehle das nötige Know-how.

Es mangele an Kenntnissen in den Bereichen Digitalisierung und IT. Laut BearingPoint laufen bei 40 Prozent der Befragten derzeit Projekte zum Thema Connected Supply Chain. Weitere 41 Prozent haben es demnach in den nächsten zwei bis fünf Jahren auf der Agenda. Für 89 Prozent der Befragten sei die Kostensenkung entlang der Wertschöpfungs- und Lieferkette der Hauptgrund für eine vernetzte Lieferkette. 58 Prozent der 89 Teilnehmer nannten mangelnde Ressourcen und Kompetenzen im Bereich Digitalisierung als größte Hürde für eine erfolgreiche Connected Supply Chain. Fehlende Unterstützung durch die Top-Management-Ebenen seien jedoch nur für 28 Prozent ein Hindernis. Die Befragten stammen laut BearingPoint allesamt aus dem produzierenden Gewerbe in Deutschland.

Unsere Experten
Harry Binhammer, Rechtsanwalt und Fachanwalt für Arbeitsrecht Harry Binhammer Fachanwalt für Arbeitsrecht
Rechtsanwalt Matthias Pfitzenmaier Matthias Pfitzenmaier Fachanwalt für Verkehrsrecht
Aktuelle Fragen Digitacho: Bereitschaft trotz Ladezeit Chef droht mit Abmahnung, wenn wir den Fahrtenschreiber beim Abladen nicht auf Bereitschaft stellen. Überstundenausgleich Steht mir ein Ausgleich für Überstunden zu? Verbandskasten Muss der Verbandskasten gültig sein?
Zukunftskongress
Teaser Element Zuko 2019 19. bis 20. November 2019

Jetzt anmelden!

Kostenloser Newsletter
Newslettertitel Jetzt auswählen und profitieren

Maßgeschneidert: Die neuen Themen-Newsletter für Transportprofis.

eurotransport.de Shop
Web Shop Content Teaser Der Shop für die, die es bringen.

Zeitschriften, Bücher, Lkw-Modelle, Merchandising und mehr.