Marken
Themen
Artikel
Häufige Fragen
Videos
Who is Who
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

App für Frachtaufträge

Uber weitet Geschäftsmodell auf Logistik aus

Uber Freight richtet sich an US-amerikanische Lkw-Fahrer und Unternehmen. Foto: Uber Freight

Der US-Fahrdienstleister Uber bietet mit der App Uber Freight eine Online-Plattform für Lkw-Fahrer und Unternehmen. Künftig soll darüber der Transport von Gütern laufen.

22.05.2017 Franziska Nieß

Das Angebot gilt zunächst nur für die USA. Unter dem Motto "simple booking, faster pay", also "einfache Buchung, schnellere Bezahlung", stellt Uber die Pläne auf dem unternehmenseigenen Blog vor, ein Video soll den Buchungsprozess veranschaulichen. Selbstständige Lkw-Fahrer können sich über Uber Freight zu transportierende Güter anzeigen lassen und sie für sich buchen. Der Transport erfolgt dann für ein Unternehmen, mit dem vorab der Preis über Uber vereinbart wurde. Dieser Preis ist laut Uber garantiert und die Zahlung erfolgt innerhalb weniger Tage. Müssen die Fahrer trotzdem länger als vereinbart auf die Bezahlung warten, verspricht Uber, für die dabei entstandenen Kosten aufzukommen.

Bisher vermittelt das umstrittene US-Unternehmen nur private Fahrten. Im Taxigewerbe kommt es in Deutschland aufgrund wettbewerbsverzerrender Aktionen immer wieder zu Spannungen. Erst kürzlich stufte der Bundesgerichtshof die Deutschland-Tochter von Uber als wettbewerbswidrig ein. Nun hat Uber auch die gewerblichen Fahrten im Blick und will mithilfe der App vor allem die Lkw-Fahrer ansprechen, die laut Uber "das Herz der amerikanischen Wirtschaft" bilden.

Neues Heft
FF 09 2018 Titel
Heft 09 / 2018 4. August 2018 Heftinhalt anzeigen Jetzt kaufen
Unsere Experten
Harry Binhammer, Rechtsanwalt und Fachanwalt für Arbeitsrecht Harry Binhammer Fachanwalt für Arbeitsrecht
Portrait von Thomas Pirke Thomas Pirke Verkehrspsychologe
Kostenloser Newsletter
eurotransport.de Webshop
WhatsApp-Newsletter