6. Dezember: Die Autobahnkanzlei rät

Auch wenn die Einspruchsfrist bereits abgelaufen ist, ist nicht immer schon alles verloren. Es kommt darauf an, ob die Frist verschuldet oder unverschuldet durch den Betroffenen versäumt wurde.

Hat zum Beispiel die stets zuverlässige Ehefrau den Briefumschlag verlegt und vergessen, ihn am Wochenende dem Ehemann zu zeigen, dann war die Fristversäumnis unverschuldet. Hier hilft ein Antrag auf Wiedereinsetzung in den vorherigen Stand, der allerdings binnen einer Woche zu stellen ist. Mehr Wissenswertes zum Thema Recht gibt auf der Internetseite www.autobahnkanzlei.de. Text: Peter Möller Datum: 06.12.2010

Unsere Experten
Harry Binhammer, Rechtsanwalt und Fachanwalt für Arbeitsrecht Harry Binhammer Fachanwalt für Arbeitsrecht
Experte für Flottenmanagement und angewandte Mobilitätsangebote Rolf Lübke Mobilität, Fuhrpark (inkl. Wasserstoff-Expertise)
Beliebte Artikel ETM E-Lkw von Renault Trucks im Einsatz bei Kühne+Nagel Frankreich Kühne+Nagel-Bilanz 2023 Umsatz minus 40 Prozent