25 Tonnen Kartoffeln im Acker versenkt

Navis sind nicht fehlerlos und wenn man sie anschaltet, sollte man keineswegs seinen Kopf ausschalten. Umgekehrt sollte man ihnen aber wenigstens ...

ein bisschen Vertrauen entgegenbringen. Das hätte ein holländischer Kollege besser getan, dann wäre ihm einiges erspart geblieben: Weil er der Angabe „Holzweg“ seines Navigationsgerätes nicht traute, hat der holländische Fernfahrer seinen Lastzug mit 25 Tonnen Kartoffeln an Bord in einem Acker versenkt. Das berichten die Ruhr Nachrichten. Besonders ärgerlich: Obwohl er die nächste Bundesstraße schon vor Augen hatte, ignorierte der 45-jährige in Kempen am Niederrhein sein Navi und wählte den Feldweg, der vermeintlich in die Bundesstraße mündete. Stattdessen blieb der Mann in dem Acker stecken, berichtete die Polizei in Viersen. Ein Kran musste das Gespann bergen - von der Bundesstraße aus, die dafür eine Stunde lang gesperrt werden musste. Text: Georg Weinand Datum: 13.10.2009

Unsere Experten
Jan Bergrath, Experte für Fahrerthemen Jan Bergrath Journalist
Harry Binhammer, Rechtsanwalt und Fachanwalt für Arbeitsrecht Harry Binhammer Fachanwalt für Arbeitsrecht
Beliebte Artikel Quantron kooperiert mit Karsan Neue E-Busse aus der Türkei Schmitz Cargobull M.CS und Z.CS 500 Kilo mehr Nutzlast