ITTM 25 Bilder Zoom

Truck Trial: Auf einem guten Weg

Klieken/Coswig, Krasna Lipa (CZ), Perleberg und jetzt Elbingerode im Harz – die Internationale Truck Trial Meisterschaft ITTM setzt ihre erste Saison mit einer weiteren gelungenen Veranstaltung fort.

Der Harz zeigt sich von seiner ruppigen Seite: Ein eisiger Wind pfeift über die Höhen bei Elbingerode und durch den gewaltigen Kalksteinbruch der Fels-Werke. Damit ist aber auch schon der einzige Kritikpunkt am vierten von fünf ITTM-Läufen 2012 abgehakt. Der Mehrzahl der überraschend zahlreichen Zuschauer (am Ende sind es deutlich über 3.000) ist solch ungemütliches Wetter ohnehin bestens bekannt. Einen echten Harzer kann das nicht beeindrucken! Beeindruckt zeigt man sich deshalb eher von den starken Leistungen der 27 angereisten Teams.

„Dreckiges Dutzend“ in der S5

Ein Dutzend Starter davon machen die große Klasse S5 zur Attraktion mit am Ende unerwarteten Ausgang: René „Steini“ Steinbach und die Hiller-Brüder holen sich den Sieg im Harz vor den Hausherren, den Schierker Feuersteinen Hartung/Goldhammer vom TT Team Oberharz. Platz drei für Jens „Korni“ Kornmann und seinem Co Heiko Böhme. Das Tatra-Trio profitiert vom sonntäglichen Ausfall des HK-Mercedes, bei dem die Antriebsachse vom Mittelgetriebe nach Vorne irreparabel abschert. Zwar versucht Patrick Töpfer eine topografisch nicht ganz so anspruchsvolle Sektion mit der Achsformel 8x4 zu absolvieren, scheitert aber spektakulär mit beiden Vorderachsen in der Luft und unter dem Jubel des Publikums am Ausfahrts-Steilhang!


S4: Zuwachs und Favoritensturz

„Jetzt habe ich mal Gegner, die ich schlagen kann, und dann mache ich dumme Fehler!“ Der das sagt gibt hier sein ITTM-Debut: Der Europa-Dritte Ron van Gemeren ist mit seinem schmucken Magirus-Oldie schnell auch im Harz einer der Publikumslieblinge, muss sich aber nach zwei Tagen ganz knapp den alten Ex-DTTM-Haudegen Jan Stendike und Maik Lindemann geschlagen geben. Bemerkenswert: Maik hat den alten blauen Ural weggeparkt und für die ITTM einen richtig gut gehenden Zil neu aufgebaut. Das favorisierte S4-Team Stanek/Vlk aus Tschechien versiebt das Harz-Wochenende undmuss jetzt noch um die Titelchancen bangen.


„Ostalgie“ in der S3

Ein Hauch DTTM weht auch durch die Klasse S3, wo Roland und Kathrin Ott mit dem ehemaligen „Yellow Submarine“-IFA W 50 von Kai Bräutigam (hier als „Ober-Kommissar“ unterwegs) teilweise spektakulär den Sieg einfahren. Mit Abstand dahinter folgen die zwei GAZ 66 der Teams von Peggy und Kai Rudolph und Michael Stendike, Maximilian und Robert Seidel. Übrigens: Beide GAZ absolvierten das volle Wochenend-Programm ohne technische Probleme!

S2 vorzeitig entschieden

Die Klasse S2 steht im Zeichen eines Dreikampfs: Altmeister Kottkamp vs. Vechta-Kempf und OWL-Hey! Die Klasse der großen Mogs liefert in Elbingerode nicht nur sehenswerte Kämpfe in den Sektionen. Zum großen Vergnügen der Zuschauer legen Kempf und Hey ein Privatduell in Sachen Steilhang-Erklimmen ein - mit Vorteil für Kempf. Spannend bis zum Ende holen Rolf Kempf und Peter Schmidt den Sieg vor Markus Hey/Frank Schröder. Jürgen und Elke Kottkamp laufen am gesamten Wochenende der total vergeigten ersten Sektion hinterher. Bei vorgelegten 313 Zählern (Kempf 78, Hey 112) ist in dieser extrem starken Klasse ein Aufholen kaum mehr zu schaffen. Und weil weder Kottkamp noch Kempf in Tschechien zum Finale antreten wollen, ist der Titel vorzeitig an Kempf/Schmidt vergeben.


S1: Zweiter Titel für Aupitz II

Aupitz oder Aupitz – das war die Frage in der kleinen Klasse. Alle Zeichen stehen dabei für das Team 4x4 Aupitz II, Sven Schulze, Susanne Köllner und Heiko Radvan, die am Sonntag zudem Geburtstag feiert. Der Sieg für die frisch gebackenen S1-Europameister ist deshalb keine Überraschung. Schulze/Köllner haben damit neben dem Europa- auch den ITTM-Titel 2012 geholt!
Riesen-Freude beim Team FaMoS. Jürgen, Georg und Insa Fahlbusch können Aupitz I Reinwarth/Plessney mit knappen 18 Strafpunkten auf Abstand halten und holen sich Platz zwei.


Schwerer Bülles-Sturz bliebt glimpflich

Mitschwimmen bei der S1 ist für Bülles/Enders angesagt. Das einzige Prototypen-Team startet wertungstechnisch im Doppelstart und kann deshalb nur sich selbst besiegen. Und das ist beinahe auch gelungen: Gerade starten Kempf und Hey ein zweites Uphill-Rennen an einem noch steileren Hang, da will Wolfgang Bülles bei der Nummer mitmischen. Der Porsche-befeuerte TrialMog stürmt den Hang hinauf. Plötzlich reißt es das Fahrzeug nach links aus der Spur und die Fliehkraft fordert Tribut: Der dreifache Salto seitwärts wird nur gedämpft durch zwei dünnstämmige Bäume, die dieses unverhoffte Zusammentreffen mit der Trial-Materie nicht überleben. Entwarnung nach der Bergung und der anschließenden Untersuchung durch Rennarzt Klaus Spörl: Wolfgang Bülles und Oliver Enders sind, abgesehen von leichten Blessuren, wohlauf. Eine Untersuchung des TrialMog erklärt die Ursache des abrupten Fahrtrichtungswechsels: Ein geplatztes Differenzialgehäuse an der Hinterachse zeugt vom zerbröselten Achsgetriebe. Dadurch bleibt das linke Hinterrad plötzlich stehen und die drei verbleibenden angetriebenen Räder reißen das Fahrzeug samt Insassen nach links und damit steil nach unten. Puh, Glück gehabt. Die Sicherheitstechnik (insbesondere der Bügel) hat funktioniert.
So können Bülles/Enders zum Trost gleich zwei Pokale mit nach Hause nehmen – für den ersten und zweiten Platz in der Klasse P1.

Nachsitzen und Meisterfeier

Das Finale im tschechischen Kladno in 14 Tagen werden vermutlich einige Teams als Streichlauf werten. Für die Duisburger HK-Truppe bedeutet der Ausfall im Harz nachsitzen in Tschechien, wollen die „Rheinländer mit Sachsen-Power“ noch eine Chance auf den ITTM-Titel wahren. Schließlich will die gesamte ITTM-Gemeinde am 10. November bei einer separaten Meisterfeier in Oranienbaum eine gelungene erste ITTM-Saison abschließen. Beim bisherigen Saisonverlauf sollte auch diese Veranstaltung am Ende zu den gelungenen zählen!

Autor

Foto

Robert Eberlein

Datum

25. September 2012
5 4 3 2 1 0 5 0
Kommentare
Unsere Experten
Andy Apfelstädt, Experte für Kostenrechnung und Frachtpreiskalkulation Andy Apfelstädt Kostenrechnung und Frachtpreiskalkulation
Ich betreue als Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut Verkehr und Raum der Fachhochschule… Profil anzeigen Frage stellen
David Keil, Berater und Projektmanager Logistiksoftware und Telematiksysteme David Keil Berater Logistiksoftware und Telematiksysteme
Beratung, Implementierung und Schulung von Logistiksoftware bei Unternehmungen. Anpassung und… Profil anzeigen Frage stellen