Klasse S3 8 Bilder Zoom

Truck Trial Fahrer: Die Klasse S3

Sieben Klassen, rund 50 Starter und unzählige Räder - das Europa Truck Trial 2010 scheint gut gefüllt. Drei Klassen können dabei jeweils rekordverdächtige zehn Teilnehmer vorweisen. Mit insgesamt 30 Startern in S1, S2 und S5, dürfte den Fans sicher nicht langweilig werden.

Die Klasse S3 war in den letzten beiden Jahren argen Spekulationen unterworfen. Nachdem Ende 2008 alle Starter um das österreichische Team Tiefenthaler ausgestiegen waren, standen das ungarische Sedro Team und die Niederländer vom Team De Hond relativ einsam da. Mittlerweile mischt wieder zumindest ein ehemaliges Auto der S3-Österreich-Connection wieder mit. Der markante Zebra-Zil startet mit der Startnummer 303 und hält damit alleine die österreichische Flagge hoch.

Wären da nicht die drei „ausländischen“ Starter Axitech Racing Team aus Tschechien mit der Nummer 305, Team De Hond mit der 302 und Team Trial Camion 74 (306), wäre die Klasse S3 ein klassisches Revival von K. u. K. Ungarn-Österreich. Dabei wird vor allem wieder das Sedro Team ganz vorne dabei sein. Die beiden Ungarn haben schließlich nicht umsonst die Meisternummer 301 auf ihrem Star-Truck kleben. Die Franzosen werden wohl wieder nur in Montalieu starten. Das Ravagny Team (304), das AL-PET Team (307) und Team SOGOR (308), sind dafür Einzel-Kandidaten für den Lauf in Österreich und das Finale in Ungarn.

Foto

Archiv

Datum

12. Mai 2010
5 4 3 2 1 0 5 0
Kommentare
Unsere Experten
Experte für Softwareauswahl und -einführung (TMS, WMS, CRM etc.); Optimierung von Organisation, Prozessen und der IT in Transport und Logistik Rainer Hoppe Softwareauswahl und -einführung
Rainer Hoppe berät Speditionen und Logistikunternehmen bei der Auswahl von Software für das… Profil anzeigen Frage stellen
Björn Kränicke, Experte für Aus- und Weiterbildung BKF Björn Kränicke Aus- und Weiterbildung BKF
Koordinator des CompetenceCenters Transport-Logistik und zuständig für die Entwicklung und Pflege… Profil anzeigen Frage stellen