Zoom

Transportwelt: Tachodaten auslesen per Fernübertragung

Die Daimler-Tochter Fleetboard bietet ihren Kunden eine Komplettlösung für den digitalen Tachografen, bei der die Tachodaten vom Arbeitsplatz aus per Fernübertragung ausgelesen und gespeichert werden können. Fahrzeuge können laut Fleetboard dadurch im Tagesgeschäft verbleiben und müssen nicht extra für den gesetzlich vorgeschriebenen Download von Massenspeicher- und Fahrerkartendaten in die Zentrale fahren. Grundlage für das neue Fleetboard Tachomanagement ist der Standard „Tachoready“. Er mache es möglich, Fahrerkarten und Massenspeicher des digitalen Tachografen ohne Unternehmenskarte im Fahrzeug auszulesen, zu übertragen, zu speichern und für die Analyse bereitzustellen. Die neue Generation digitaler Tachografen verfüge über eine Schnittstelle zum Download der Daten aus dem Massenspeicher, mit welcher der im Lkw verbaute Fleetboard Fahrzeugrechner verbunden ist. Die Unternehmenskarte werde in der Firmenzentrale in den Kartenschacht eines Chipkartenlesegeräts eingesteckt, das per USB-Kabel an einen PC angeschlossen ist. Nach einmaliger Authentifizierung und einstellen der Downloadintervalle in der Fleetboard Dienstoberfläche erfolgen die Downloads laut Fleetboard in regelmäßigen Abständen automatisch.

Datum

20. März 2009
5 4 3 2 1 0 5 0
Kommentare
Unsere Experten
Prof. Dr.-Ing. Heinz-Leo Dudek, Experte für Telematik Heinz-Leo Dudek Telematik
Prof. Dr. Dudek ist Studiengangsleiter für das Wirtschaftsingenieurwesen an der DHBW Ravensburg… Profil anzeigen Frage stellen
Carsten Nallinger Carsten Nallinger Lkw-Navigation
Beratung von Fahrern und Unternehmern rund um das Thema Navigationsgeräte für den Einsatz im… Profil anzeigen Frage stellen
Kostenloser Newsletter
Newsletter Small

+++ Tests +++
+++ News +++

Und immer bequem und kostenlos per E-Mail.