Trans-o-flex Zoom
Foto: Trans-o-flex

Thermomed investiert in den Fuhrpark

Effizient und Umweltfreundlichkeit im Blick

Trans-o-flex Thermomed investiert in den Fuhrpark mit dem Ziel die Stickoxid-Emission der Transporterflotte zu halbieren.

Trans-o-flex Thermomed, spezialisiert auf temperaturgeführte Arzeimitteltransporte, hat nach eigenen Angaben 165 neue Zustellfahrzeuge geordert. Alle Fahrzeuge sind nach Unternehmensangaben pharmazertifiziert und erfüllen die Euro 6-Norm. Ziel der Anschaffung sei es den Dieselverbrauch und den NOx-Ausstoß zu reduzieren. Diese sinke laut Trans-o-flex Thermomed durch die Anschaffung um mehr als die Hälfte von 0,18 auf 0,08 Gramm je gefahrener Kilometer.

"Wir gehen mit den neuen Fahrzeugen weitere Schritte hin zu erhöhter Verlässlichkeit, Effizienz und Umweltfreundlichkeit", sagt Wolfgang Albeck, Vorsitzender dertrans-o-flex-Geschäftsführung. Das Investitionsvolumen beträgt laut Albeck mehrere Millionen Euro und sei Teil der kontinierlichen Modernisierung und Erweiterung des hauseigenen Fuhrparks.

Bei den neuen Fahrzeugen handele es sich um 46 VW-Transporter vom Typ T6, 46 Mercedes-Benz Vito und 73 Mercedes-Sprinter mit Kofferaufbau. Alle Fahrzeuge verfügen nach Unternehmensangaben über eine ATP-Zertifizierung (Übereinkommen über internationale Beförderungen leicht verderblicher Lebensmittel) der Klasse FRCX, dem höchsten internationalen Standard für Kühltransporter.

Knut Zimmer

Autor

Datum

24. Juli 2017
5 4 3 2 1 0 5 0
Kommentare
Kostenloser Newsletter
Newsletter Small

+++ Tests +++
+++ News +++

Und immer bequem und kostenlos per E-Mail.