Scania Venezia, Maskenball 12 Bilder Zoom

Scania "Venezia": Maskenball unterwegs in Frankreich

Ein Scania aus Frankreich widmet sich mit viel Liebe zum Detail der italienischen Lagunenstadt Venedig an der Adria.

Der 480 PS starke Scania von Marie und Alain Cavard aus Fleury-les-Aubrais, einem Vorort von Orléans, hat sich dem Karneval in Venedig mit seinen berauschenden Kostümen und traditionellen Masken verschrieben. Das sind keine unbekannten Namen für eingefleischte Fans der Supertruck-Szene. Neben vier anderen Lastzügen rollt in dem französischen Fuhrpark auch noch der goldfarbene Actros namens "Edith & Marcel", der bereits in FERNFAHRER 9/2004 als Supertruck zu Gast war. Die beeindruckende Sattelzugmaschine, die vom Leben der Chansonsängerin Edith Piaf und ihrer Liebe zum Profiboxer Marcel Cerdan erzählt, ist übrigens auch heute noch sehr gut in Schuss und täglich im Einsatz. 2009 wurde der Actros sogar noch mit einem passend lackierten Kühlauflieger versehen.

Airbrush-Virtuosin Isabelle Chrysalide legte Hand an

2010 folgte dann aber die Hommage an Venedig. Wie schon bei "Edith & Marcel" entstammt auch "Venezia" der Feder von Isabelle Chrysalide aus Südfrankreich. Bis ins kleinste Detail zeichnete die begnadete Airbrushkünstlerin die Kostüme und Masken nach. Blümchen als Ornamente und einige Wahrzeichen von Venedig verschönern die schwedische Sattelzugmaschine. Die traurige Nachricht: Allem Anschein nach war dies der letzte Lkw, den Frankreichs Airbrushkönigin gestalten konnte, denn sie ist schwer erkrankt. Anscheinend droht sogar der Verlust des Augenlichts. Seit "Venezia" ist kein Truck mehr von ihr erschienen. Die Tuning­arbeiten in Sachen Edelstahl erledigte Ehemann Christian. Der filigrane und außergewöhnliche Rammschutz an der Front ist eine komplette Eigenkonstruktion.

In vier Monaten zum Kunstwerk

Insgesamt forderte der Scania in der ersten Jahreshälfte 2010 vier Monate Arbeit. Während eines Truckfestivals in Magny-Cours zeigte er sich zum ersten Mal und wurde vor Tausenden Zuschauern seinem völlig überraschten Fahrer Didier Leconte offiziell überreicht. Als langjähriger Mitarbeiter des Betriebs kannte er zwar das Projekt, allerdings hatten alle Kollegen bis zum Schluss eisern geschwiegen.

Truck: Scania R 480
Erstzulassung: Mai 2010
Leistung: 480 PS/353 kW
Laufleistung: 350.000 km
Eigentümer: Marie und Alain Cavard, Fleury-les-Aubrais, Frankreich
Fahrer: Didier Leconte, Ascheres le Marche, Frankreich
Lackierung & Zubehör: Isabelle und Christian Chrysalide, Salelles du Bosc, Frankreich
Aufgabengebiet: nationale Transporte von Obst und Gemüse 
mit einem Kühlauflieger von Lamberet

Autor

Foto

Otto Miedl

Datum

20. August 2013
5 4 3 2 1 0 5 0
Kommentare
Unsere Experten
Jan Bergrath, Experte für Fahrerthemen Jan Bergrath Journalist
Jan Bergrath beobachtet und beschreibt seit über 25 Jahren als freier Fachjournalist die… Profil anzeigen Frage stellen
Harry Binhammer, Rechtsanwalt und Fachanwalt für Arbeitsrecht Harry Binhammer Arbeitsrecht
Ich bin Rechtsanwalt und Fachanwalt für Arbeitsrecht. Ich vertrete Arbeitnehmer und Arbeitgeber… Profil anzeigen Frage stellen
Aktuelle Fragen
Kostenloser Newsletter
Newsletter Small

+++ Tests +++
+++ News +++

Und immer bequem und kostenlos per E-Mail.