Lkw-Zubehör GmbH Berg, Werkstatt 12 Bilder Zoom

Lkw-Zubehör Berg: Stylisten erfüllen Lkw-Wohnträume

In der Zubehör-Werkstatt des Autohofs Berg erfüllt ein bärenstarkes Team die exklusivsten Wohnträume von Lkw-Fahrern aus ganz Deutschland.

Für Sabine Kniebaum sind der Autohof Berg und seine Gäste ihr Leben, ebenso wie es der Lebensinhalt ih­res Vaters Dieter Kniebaum war. 1968 pachteten Sabine Kniebaums Eltern in Berg die kleine Tankstelle, 1970 übernahmen Dieter und Irmgard Kniebaum auch die Raststätte. "Die Leute von DKV hatten damals meinem Vater als Zukunftsprognose über 30 Mitarbeiter in Aussicht gestellt. Keiner hatte ihm aber gesagt, dass er darauf 20 Jahre lang würde warten müssen", erinnert sich Sabine Kniebaum amüsiert. Wegen seiner Lage kurz vor der Grenze zur ehemaligen DDR war der Autohof zwei Jahrzehnte lang etwas ab vom Schuss. In Truckerkreisen sprach es sich jedoch herum, dass man hier gut essen konnte und als Lkw-Fahrer gut aufgehoben war. Seit 1991 leitet Sabine Kniebaum die Geschicke des Autohofes an der A 9. Im September 2000 erfolgte der Umzug in neue Räumlichkeiten. 40 Mitarbeiter bereiten ­heute den Fernfahrern rund um die Uhr "ein Stück Heimat für unterwegs".

Lkw-Gardinen machten den Anfang

Bereits am alten Standort hatte Sabine Kniebaum begonnen, verschiedene Lkw-Gardinen anzubieten. Der Zubehörshop lag der gelernten Bankkauffrau schon immer am Herzen. Die Regale am Autohof waren stets gut und qualitativ hochwertig bestückt. Im Laufe der Zeit entstand daraus sogar ein ­richtiger Onlineshop.

Nachdem im Jahr 2010 Ernst Auhuber auf dem Autohof Berg Einzug hielt und ­Sabine Kniebaum und er beschlossen, ihr Leben fortan gemeinsam zu bestreiten, folgte auch die Einrichtung einer Werkstatt und eines Ateliers für exklusive Lkw-Innen­aus­stattungen am alten Standort des Autohofes. Bereits 2007 hatte Sabine Kniebaum dieses Gelände erworben. 2012 wurde das Atelier schließlich um eine große Fertigungs- und Lagerhalle erweitert. Dabei hatte der legendäre "Supertrucker" Ernst Auhuber anfangs ganz andere Pläne. "Eigentlich hatte ich vor, mich als ‚Mädchen für alles‘ mehr um den Autohof selbst zu kümmern. Nur ganz ver­einzelt wollte ich mich mit der einen oder anderen speziellen Innenausstattung beschäftigen. Höchstens alle zwei Monate hatte ich an einen kompletten Innenausbau gedacht", erläutert Ernst Auhuber seine damaligen Zukunftspläne. In der Tat ist der Unternehmenszweig für die individuellen Innenausstattungen viel schneller gewachsen, als es Sabine Kniebaum und Ernst Auhuber vermutet hatten. Heutzutage kommt Ernst Auhuber aus Werkstatt und Atelier fast nicht mehr heraus und die Besitzer der schönsten Trucks aus Deutschland und dem benachbarten Ausland geben sich in Berg die Klinke in die Hand. Jeder hat einen Wunsch, jeder hat eine Idee und jeder will noch schöner oder wenigstens anders als der Rest sein.

In Berg wird alles passend gemacht

Im Prinzip werden in Berg alle Wünsche erfüllt und Träume wahr gemacht. Was nicht passt, wird passend gemacht. Sabine Kniebaum und Ernst Auhuber setzen die Anliegen und Wünsche ihrer Kunden um. "Schließlich leben die Fahrer tagaus, tagein in ihren Trucks und dort sollen sie sich auch wohlfühlen", erklärt Sabine Kniebaum.

So standen sich beispielsweise auch Mitte März zwei schöne Scania-Zugmaschinen in der Produktionshalle in Berg gegenüber. Front an Front warteten sie auf ihre Um­bauten. Udo Szewzyk aus Helmbrechts hatte sich in seinem Truck ein Bett vorne über den Sitzen gewünscht. Eine Federkernmatratze und einige zusätzliche Lichter gab’s noch obendrein. Manuel Müller von "Trio Trans“ aus Friedberg wollte vor allem die Beleuchtung an der König-Ludwig-Krone über seiner Schlafstätte von direktem Licht auf eine indirekte Beleuchtung umgestellt haben.

Ernst Auhuber ist tief in der Szene verwurzelt

Nach jahrzehntelanger Erfahrung im Tunen der eigenen Trucks wundert Ernst Auhuber nichts mehr. Er kennt die Belange der Trucker wie kein Zweiter und ist nach wie vor tief in der Szene verwurzelt. Zehn Angestellte kümmern sich mittlerweile in den verschiedenen Bereichen um die Belange der Kunden. Für die exklusiven Lkw-Veredelungen stehen eine eigene Schneiderei mit Stickerei und sogar eine Designabteilung für Beschriftungen und Folien zur Verfügung. Außerdem gilt für den Bereich des Zubehörs und der Innenausstattungen der gleiche Slogan, wie er auch für den Autohof Berg bereits seit Jahren gilt: Rund um die Uhr erreichbar! 24 Stunden am Tag – 365 Tage im Jahr!

Autor

Foto

Otto Miedl

Datum

29. September 2014
5 4 3 2 1 0 5 0
Kommentare
Unsere Experten
Andy Apfelstädt, Experte für Kostenrechnung und Frachtpreiskalkulation Andy Apfelstädt Kostenrechnung und Frachtpreiskalkulation
Ich betreue als Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut Verkehr und Raum der Fachhochschule… Profil anzeigen Frage stellen
Björn Kränicke, Experte für Aus- und Weiterbildung BKF Björn Kränicke Aus- und Weiterbildung BKF
Koordinator des CompetenceCenters Transport-Logistik und zuständig für die Entwicklung und Pflege… Profil anzeigen Frage stellen
Aktuelle Fragen
Kostenloser Newsletter
Newsletter Small

+++ Tests +++
+++ News +++

Und immer bequem und kostenlos per E-Mail.