IAA Veranstaltung, Rosenberger, Plenum, Zuschauer Zoom

lastauto omnibus auf der IAA: Zukunft der Mobilität

Gleich mit drei Veranstaltungen, die sich mit der Zukunft der Mobilität auseinandersetzen, ist lastauto omnibus auf der IAA vertreten. Am Stand des ETM Verlags können Sie tiefere Einblicke in unsere Produktwelt bekommen.

Die IAA in Hannover ist die Nabelschau der Hersteller von Nutzfahrzeugen und Omnibussen, deren Zulieferbetrieben sowie Mobilitätsdienstleistern – und neuerdings auch von Unternehmen und Start-ups, die sich mit der Internet of Things (IoT) getriebenen Zukunft der Mobilität auseinander setzen. An genau diesem Themenkomplex setzen auch drei Veranstaltungen des IAA-Fachprogramms an, an denen auch lastauto omnibus beteiligt ist.

Gemeinsam mit lastauto omnibus veranstalten der Verband der Automobilindustrie VDA und das Commercial Vehicle Cluster CVC insgesamt drei hochkarätig besetzte Symposien, die sich mit den verschiedenen Facetten der Zukunft der Nutzfahrzeuge auseinandersetzen. Lastauto omnibus-Chefredakteur Thomas Rosenberger moderiert diese Veranstaltungen. Vorbeischauen überall dort, wo lastauto omnibus drauf steht, lohnt sich also!

Innovationsstrategie – Europa ganz vorn?

Gleich zu Beginn der Messe, am 22. September, setzen der Bundesverband Wirtschaft, Verkehr und Logistik sowie die Interessensvertretungen der Fahrzeughersteller Verband der Automobilindustrie (VDA) sowie die International Road Transport Union (IRU) gemeinsam mit den Analysten von Rementum – Research & Management und strategy& - Part of PwC network, ein Glanzlicht. Die global aufgestellte Nutzfahrzeug-Industrie muss immer höheren Anforderungen erfüllen. Sie arbeitet im Spannungsfeld, bei dem auf der einen Seite die Kunden immer höhere Leistungsfähigkeit, Transport- und Kraftstoffeffizienz und Nachhaltigkeit von den Fahrzeugen erwarten. Andererseits konfrontiert der Gesetzgeber die Hersteller mit einem anspruchsvollen regulatorischen Rahmen, der die Nachhaltigkeit der Transportmittel stärken soll.

Hinzu kommen Anforderungen, die sich aus demografischen und wirtschaftlichen Trends ergeben. Bislang haben sich die europäischen Lkw-Hersteller nach Ansicht der Veranstalter gut geschlagen, ihre technischen Innovationen seien wegweisend gewesen. Das dürfe sich trotz der anhaltenden Globalisierung und steigenden Anforderungen von allen Seiten nicht ändern.

Im Rahmen der Veranstaltung analysieren die Redner, was die Schlüsselfaktoren sind, die in den kommenden Jahrzehnten die Nutzfahrzeug-Industrie antreiben, welche Herausforderungen zugleich auf die europäischen Hersteller warten und welche Strategien Erfolg dabei versprechen, Wettbewerb in dauerhaften wirtschaftlichen Erfolg umzumünzen. Neben den Vortragenden der Organisatoren, etwa VDA-Geschäftsführer Dr. Kay Lindemann, Michael Nielsen, Chief Advocacy Officer der IRU sowie Carl Holmquist von Rementum und Dr. Gerhard Nowak, Vice President strategy&, sprechen Fotis Karamitsos, Acting Deputy Director General der DG Move innerhalb der Europäischen Kommission, Hakan Schildt, Director of Strategy and Business Development bei Scania Connected Services and Solutions. Die Vorträge decken die Themen Innovationspolitik, Marktmechanismen sowie künftige Mobilitätskonzepte einschließlich der Digitalisierung des Transports ab. Weitere Experten stehen während der abschließenden Podiumsdiskussion auch für Fragen zur Verfügung.

Daten und Fakten


Datum:    22. September
Uhrzeit:    14.15 Uhr bis 16.30 Uhr
Ort: Convention Center (CC), Raum 3A
Besonderheit:    in englischer Sprache, Anmeldung erbeten
Programm/Anmeldung

Tests künftig auch in englischer Sprache

Der ETM Verlag, in dem auch lastauto omnibus erscheint, präsentiert sich an Stand B 07 in Halle 17. Dort bekommen Besucher Einblicke in die Publikationen und weiteren Aktivitäten des Verlags. Brandneu ist beispielsweise die kostenlose IAA News Guide-App, in der die wichtigsten Neuigkeiten von der Messe zu finden sind. Zudem ist am Stand die neueste Auflage des lastauto omnibus-Katalog zu haben, das einzigartige Nachschlagewerk für Nutzfahrzeugprofis und -fans. Mit dem englischsprachigen Internetportal eurotransport.eu treibt der Verlag die Internationalisierung voran. Dort lassen sich künftig die Tests aus lastauto omnibus und weitere Artikel gegen eine Gebühr in englischer Sprache runterladen. Ein Highlight wird die Präsentation der finalen Ergebnisse des großen Praxistests gemeinsam mit der Spedition Fehrenkötter sein (Ort, Zeitpunkt). Zudem debütiert zur IAA die neue Publikation Connected Transport, die sich mit allen Facetten der vernetzten Mobilität und Logistik 4.0 befasst. Die erste Ausgabe ist Teil dieser Ausgabe von lastauto omnibus und bietet einen Vorgeschmack auf die eigenständige Publikation, die zur transport logistic im kommenden Jahr erscheint.

Thomas Rosenberger lastauto omnibus Chefredakteur

Autor

Foto

Laura Kwast

Datum

5. September 2016
5 4 3 2 1 0 5 0
Kommentare
Kostenloser Newsletter
Newsletter Small

+++ Tests +++
+++ News +++

Und immer bequem und kostenlos per E-Mail.