Zoom
Foto: Knorr-Bremse

Knorr-Bremse übernimmt tedrive

Automatisiertes Fahren rückt in den Fokus

Knorr-Bremse will sein Portfolio mit dem Know-How des Lenkungsherstellers tedrive Steering Systems erweitern. 

Damit will der Bremsenhersteller eigenen Angaben zu Folgen hochintegrierte Systeme im Bereich des automatisierten Fahrens anbieten. Tedrive beschäftigt laut Knorr-Bremse rund 320 Mitarbeiter an Standorten in Deutschland, der Türkei, Russland und in den USA. Das Unternehmen entwickelt und fertigt Lenksysteme für den globalen Fahrzeugmarkt – Zahnstangen- und Kugelumlauflenkungen. Über den Kaufpreis habe man Stillschweigen bewahrt. Die Transaktion stehe unter dem Vorbehalt der kartellrechtlichen Zustimmung. 

"Der Einstieg in die Lenkung ist für uns als Hersteller von Bremssystemen von Nutzfahrzeugen der nächste logische Schritt, unsere Systemkompetenz zu erweitern und durch die intelligente Vernetzung von Systemen und Subsystemen weiteren Mehrwert für unsere Kunden, Hersteller wie Betreiber, bei der Entwicklung, Produktion und dem Betrieb von Nutzfahrzeugen zu generieren", sagt Dr. Peter Laier, Vorstandsmitglied von Knorr-Bremse und verantwortlich für den Bereich Systeme für Nutzfahrzeuge. Dies komme besonders vor dem Hintergrund der sich weiter durchsetzenden Funktion der Fahrerassistenz sowie der Automatisierung von Fahrfunktionen zum Tragen, die ein Mehr an Sicherheit und eine Verbesserung der Gesamtkosten beim Betrieb eines Fahrzeuges darstellten. "Als Weltmarktführer elektronischer Bremsregelsysteme zielt unsere neue Generation der Bremsensteuerung – Global Scalable Brake Control – auf komplexe Steuerungsvorgänge für das automatisierte Fahren. Diese Knorr-Bremse Kernkompetenz kombiniert mit der Lenkungsexpertise von tedrive eröffnet uns weitergehende Möglichkeiten, unseren Kunden hochintegrierte und effiziente Systemlösungen anzubieten." 

Laut Knorr-Bremse erfordert das automatisierte Fahren die Kontrolle der Längs- und Querdynamik eines Fahrzeugs unabhängig vom Fahrer. Schon heute kontrolliere man die Längsrichtung mit Hilfe der elektronischen Bremssteuerung. Tedrive bringe unter anderem die iHSA-Technologie mit ein (intelligent Hydraulic Steering Assist). Dank dieses hydraulische Lenksystems mit elektronischer Ansteuerung  könne man künftig für Nutzfahrzeuge Funktionen anbieten, die bislang nur aus dem Pkw bekannt sind. Dazu gehöre beispielsweise ein aktives Spurhaltesystem für die Autobahnfahrt. Weitere Anwendungsmöglichkeiten sind das Platooning, also automatisch gesteuerte Kolonnenfahrten oder auch das sogenannte Yard Maneuvering (autonomes Fahren auf dem Speditionshof). 

Ford Transit Custom

Autor

Datum

2. Juni 2016
5 4 3 2 1 0 5 0
Kommentare
Unsere Experten
Markus Bauer, Experte für Trucksport Markus Bauer Truck Sport
Redakteur beim ETM Verlag. Truck Sport in allen Variationen ist sein Steckenpferd… Profil anzeigen Frage stellen
Fred Dremel, Experte für Sozialvorschriften für das Fahrpersonal im Strassenverkehr, Arbeitszeitrecht , Kontrollgeräte Fred Dremel Sozialvorschriften
Von 1980 bis 2013 Betriebsprüfer Arbeitsschutz in Aachen auf dem Gebiet Sozialvorschriften für… Profil anzeigen Frage stellen
Aktuelle Fragen
Kostenloser Newsletter
Newsletter Small

+++ Tests +++
+++ News +++

Und immer bequem und kostenlos per E-Mail.