9 Bilder Zoom

Klimakanäle von Rail Tec Arsenal: Wunsch-Klima

Das Forschung- und Testinsitut Rail Tec Arsenal (RTA) kann nahezu jedes Wetter erzeugen. Das Unternehmen ist Gastgeber des Klimaanlagenvergleichs von eurotransport.de.

Temperaturen von -45 bis +60°C, Luftfeuchtigkeiten bis zu 98 Prozent und Winde, die mit bis zu 300 km/h blasen - bei diesen Daten handelt es sich nicht um einen schlechten Scherz aus dem Reisekatalog. Diese Eckdaten zeigen die beeindruckende Leistungsfähig eines der beiden Klimakanäle von Rail Tec Arsenal (RTA), dem Gastgeber des Klimaanlagen-Vergleichs des Fachmagazins eurotransport.de. Es gibt wohl kaum ein Wetter, das das Wiener Unternehmen nicht erzeugen kann. Sonneneinstrahlung? Kein Problem, die Sonnenfelder haben von vorn und der Seite jeweils eine variable Strahlungsleistung von 200 bis 1.000 W/m². Regen, Schnee oder Eis gibt es ebenso auf Wunsch wie die Möglichkeit für Wechselklimatests.

Hier finden Sie ein Video zu RTA.

Wer sich nun eine Klimakammer vorstellt, die nur Platz für einen Lkw bietet, der liegt weit daneben. RTA hat 1958 auf dem Gelände des ehemaligen Arsenals in Wien damit begonnen kältetechnische Versuche an Eisenbahnfahrzeugen durchzuführen, was bis heute zu den Kernkompetenzen der Österreicher gehört. 2003 eröffnete RTA eine neue Testanlage mit zwei Windtunneln. Der größere der beiden Kanäle bietet mit 100 Meter Länge ausreichend Platz beispielsweise für zwei ICE-Wagons oder für vier Sattelzugmaschinen, wie im Vergleichstest. Aber auch Helikopter und Flugzeuge waren schon zu Gast in den Klimakammern. Selbst zu den Erfolgen des österreichischen Skisprung-Teams hat die Anlage mit besten Trainingsbedingungen bereits beigetragen. Doch nicht nur die Leistungsfähigkeit beeindruckt, Professionalität und Flexibilität sind in der weltweit einzigartigen Anlage eine Selbstverständlichkeit.
RTA arbeit als unabhängiges Forschungs- und Testinstitut für verschiedenste Bereiche der Fahrzeugindustrie. Weitere Informationen zur Versuchsanlage stehen unter: www.rta.eu

Kasten


Technische Daten der Klimatunnel
Kurzer Tunnel                              Langer Tunnel
Länge    33,8 m                              100 m
Maximaler Temperaturbereich     -45°C bis +60°C
Maximale Windgeschwindigkeit   120 km/h    300 km/h
Maximaler Temperaturgradient     10 K/h
Relative Luftfeuchte    10% bis 98%
Strahlungsleistung der Sonnenfelder    200 W/m2 bis 1.000 W/m2


Witterungssimulationen 
    Stationäre Deckenberegnungs- und Vereisungsanlage, Sprühgerüst für gesamte Düsenaustrittsquerschnittsfläche, mobile Schneedüsen

Weiter Optionen     Brems- und Lastsimulationseinrichtung, Personenlastsimulation, Vorbereitungshallen an beiden Tunneln, Vorversuchsraum (Soak Room), alle relevanten Hilfs- und Prüspannungen

Portrait

Autor

Foto

Thomas Küppers

Datum

3. Mai 2016
5 4 3 2 1 0 5 0
Kommentare
Unsere Experten
Kristina Dietze von der Polizeidirektion Görlitz/ Autobahnpolizei Kristina Dietze Polizeioberkommissarin Autobahnpolizeirevier Bautzen
Expertin für Gefahrguttransporte (aus polizeilicher Sicht), Vermögensabschöpfung im… Profil anzeigen Frage stellen
Götz Bopp, unser Experte für Sozialvorschriften im Straßenverkehr (Lenk- und Ruhezeiten) Götz Bopp Sozialvorschriften und Güterverkehr
Beratung von Unternehmen und Fahrern rund um das Thema Lenk- und Ruhezeiten. Schwerpunkt im… Profil anzeigen Frage stellen
Aktuelle Fragen
Kostenloser Newsletter
Newsletter Small

+++ Tests +++
+++ News +++

Und immer bequem und kostenlos per E-Mail.