DAF Philipp Reich 8 Bilder Zoom

DAF Philipp Reich: Reich der Toten

Mit 23 Jahren besitzt Philipp Reich schon ein kleines Transportunternehmen samt spektakulärem Showtruck.

Zu einer Zeit, in der andere Teenager noch die Schulbank drücken oder über ihren weiteren Werdegang sinnen, gründete Philipp Reich aus Vimfow in Mecklenburg-Vorpommern bereits sein jetziges Transportunternehmen. Das war 2008 und Philipp war damals gerade einmal 18 Jahre alt.

Mit 18 Jahren Transportunternehmer

Seine Eltern waren von den Plänen ihres Sprösslings zuerst alles andere als begeistert. Schließlich ist der Vater selbst Lkw-Fahrer und er wusste, wovon er sprach. Aber Philipp ließ sich davon nicht beirren und meldete sein Gewerbe an, als seine Eltern ein paar Tage lang nicht zu Hause waren. Mittlerweile rollen im Namen des gelernten Kaufmanns für Spedition und Logistikdienstleistung schon sieben eigene Fahrzeuge über die Straßen. Außerdem hat Philipp dem Betrieb mehrere Subunternehmer angegliedert. Kerngeschäft ist das sogenannte Trailer-Trucking, das Ziehen von Sattelaufliegern, in seinem Fall durch ganz Westeuropa.

Großen Bekanntheitsgrad erlangte Phi-lipp aber seit Jahresmitte vor allem durch das Aushängeschild seiner Firma, einer 460 PS starken, dreiachsigen DAF-Sattelzugmaschine. Die Lackierung des XF ist handwerklich über jeden Zweifel erhaben. Mit Totenköpfen verziert und zahlreichen Blutspritzern über dem Chassis, besitzt sie eine enorme Tiefenwirkung und Leuchtkraft. Nicht umsonst heimste das Fahrzeug auch auf internationalen Festivals zahlreiche Preise für dieses geniale Farbenspiel ein. Schöpfer dieser Lackpracht ist Bert Galster aus Stavenhagen mit seiner Firma "Crossover Airbrush". ­Galster hatte in der Vergangenheit zwar schon das eine oder andere größere Nutzfahrzeug veredelt, Philipps’ XF war aber dennoch sein erstes Komplettkunstwerk in diesem Sektor. Ansonsten ist er vor allem im Pkw- und Motorradbereich verankert.

Lackierverfahren mit zwei Spritzpistolen

Für das von ihm entwickelte Lackierverfahren, bei dem er zeitweise sogar mit zwei Spritzpistolen gleichzeitig hantiert, musste die ursprünglich schwarze Sattelzugmaschine zuerst komplett silberfarben lackiert werden. Letztlich waren nicht weniger als 16 verschiedene Farbschichten erforderlich, um diesen gewünschten "Ultra-Candy-Effekt", wie ihn Galster nennt, zu erhalten. Begriff und Arbeitsweise ließ sich der Künstler aus Mecklenburg-Vorpommern sogar patentieren.

Die feinen Linien am Lastwagen sind allesamt mit ruhiger Hand gezogen. Mit den entsprechenden Vor- und Nacharbeiten mühte sich Galster insgesamt gute sechs Wochen an dem DAF.

Für das kommende Jahr ist übrigens von einem zweiten Fahrzeug dieser Güte die Rede. Was das Thema der Lackierung sein wird, das wissen der Airbrush-Künstler und Philipp noch nicht. Ganz genau weiß es ­Galster sowieso erst dann, wenn er seine Sprühpistolen in die Hand nimmt.

DAF Philipp Reich

Truck: DAF XF 105 460 SSC 6x2
Erstzulassung: Januar 2012
Leistung: 460 PS/338 kW
Laufleistung: 200.000 km
Besitzer: Transportunternehmen Philipp Reich, Vimfow,
 Deutschland
Fahrer: Philipp Reich, Vimfow, Deutschland
Airbrush: Crossover Airbrush (Bert Galster), Stavenhagen, Deutschland
Anbauteile: Freedom Car Style (Torsten Stamer), Parchim, Deutschland
Aufgabengebiet: Trailer-Trucking in ganz Westeuropa.

Autor

Foto

Otto Miedl

Datum

21. Januar 2014
5 4 3 2 1 0 5 0
Kommentare
Unsere Experten
Monique Müller, Anwältin in den Bereichen Zivilrecht und Familienrecht Monique Müller Anwältin Zivilrecht und Familienrecht
Mein Schwerpunkt liegt im Bereich des allgemeinen Zivilrecht, Familien- und Erbrecht. Profil anzeigen Frage stellen
Jan Bergrath, Experte für Fahrerthemen Jan Bergrath Journalist
Jan Bergrath beobachtet und beschreibt seit über 25 Jahren als freier Fachjournalist die… Profil anzeigen Frage stellen
Aktuelle Fragen
Kostenloser Newsletter
Newsletter Small

+++ Tests +++
+++ News +++

Und immer bequem und kostenlos per E-Mail.