Zoom
Foto: Volvo

Verkehrssicherheit

3G startet Kampagne gegen Sekundenschlaf

Das europäische Kompetenzzentrum Ladungssicherung 3G will gegen Übermüdung am Steuer vorgehen. Sekundenschlaf gilt als Ursache von rund 40 Prozent aller schweren Lkw-Unfälle.

Zur Unterstützung hat sich 3G nach eigenen Angaben den Fachverband Güterkraftverkehr und Logistik Hessen und die Fernfahrerstammtische der Polizei ins Boot geholt. Auch der Deutsche Verkehrssicherheitsrat (DVR) hat mit Unterstützung des Bundesverkehrsministeriums die Kampagne "Vorsicht Sekundenschlaf!" gestartet.

Laut einer Untersuchung der Bundesanstalt für Straßenwesen (BASt) werden rund 20 Prozent der schweren Verkehrsunfälle durch Müdigkeit verursacht. Die Dunkelziffer liegt nach Expertenmeinung unweit höher – bei rund 40 Prozent. "Wenn wir es schaffen, die durch Sekundenschlaf verursachten Unfälle zu halbieren, haben wir unser Ziel erreicht", erklärt 3G-Gründer Winfried Uth.

Zu den wichtigsten Maßnahmen gegen Müdigkeit am Steuer zählen laut 3G das rund 20 Minuten Nickerchen zum Regenieren, auch als "Powernapping" bekannt, sowie die eigenverantwortliche Früherkennung durch den Fahrer. Weitere Informationen zur Kampagne gibt es unter http://www.bekämpfung-sekundenschlaf.de/.

Franziska Niess

Datum

3. Juli 2017
5 4 3 2 1 0 5 0
Kommentare
Unsere Experten
eurotransport-Experte Klaus Willems Klaus Willems Inspektor der belgischen Polizei i.R.
Consulting für den Straßentransport - Aus- Weiterbildung der Berufskraftfahrer - Gerichtsgutachten Profil anzeigen Frage stellen
Götz Bopp, unser Experte für Sozialvorschriften im Straßenverkehr (Lenk- und Ruhezeiten) Götz Bopp Sozialvorschriften und Güterverkehr
Beratung von Unternehmen und Fahrern rund um das Thema Lenk- und Ruhezeiten. Schwerpunkt im… Profil anzeigen Frage stellen
Aktuelle Fragen
Kostenloser Newsletter
Newsletter Small

+++ Tests +++
+++ News +++

Und immer bequem und kostenlos per E-Mail.