Blindflug mit hohem Risiko / UnterschŠtzte Gefahr: Unfallursache Ablenkung Zoom
Foto: DVR

Verkehrssicherheit

Radio bedienen erhöht das Unfallrisiko

Das Bedienen von elektronischen Geräten im Fahrzeug wirkt sich stark auf die Konzentration von Autofahrern aus. Das ergab ein vom ADAC durchgeführter Test mit Experten und Probanden.

Dabei ermittelte der Club sowohl wie oft als auch wie lange die Fahrer den Blick von der Strasse abwandten. Zu den größten Ablenkungsfallen gehört das Einstellen einer bestimmten Radiofrequenz. Insgesamt benötigten die Testpersonen rund zwölf Sekunden dafür. Nach Angaben des ADAC dauert ein durchschnittlich langer Blick auf das Radio oder den Bordcomputer etwas über zwei  Sekunden. Bei Tempo 50 entspricht das einer Wegstrecke von etwa 30 Metern. Das entspricht etwa sechs geparkten Fahrzeugen. Zwei Sekunden im Blindflug bedeuten bei 100 km/h 55 Meter. Dieser wird umso länger, je schneller der Fahrer unterwegs ist und beträgt bei 130 km/h über 70 Meter.

Das Nachschauen der Restreichweite auf dem Bordcomputer dauerte durchschnittlich 4,4 Sekunden und vier Blicke.  Deshalb rät der Club allen Verkehrsteilnehmern, sich nicht unnötig von technischen Geräten ablenken zu lassen. Auch bei geringem Tempo sei die Gefahr für einen selbst und andere nicht zu unterschätzen.

Autor

Datum

12. April 2013
5 4 3 2 1 0 5 0
Kommentare
Unsere Experten
Michael Tobiasch, Experte für Softwareauswahl und -einführung (TMS, WMS, CRM etc.); Analyse/Optimierung von Prozessen und deren IT-Unterstützung Michael Tobiasch Softwareauswahl und -einführung
Michael Tobiasch berät Speditionen und Logistikunternehmen unter anderem bei der Auswahl von… Profil anzeigen Frage stellen
Rechtsanwalt Matthias Pfitzenmaier Matthias Pfitzenmaier Fachanwalt für Verkehrsrecht
Rechtsanwalt Matthias Pfitzenmaier ist Fachanwalt für Verkehrsrecht. Seit 1997 arbeitet er im… Profil anzeigen Frage stellen
Aktuelle Fragen
Kostenloser Newsletter
Newsletter Small

+++ Tests +++
+++ News +++

Und immer bequem und kostenlos per E-Mail.